02.09.2021 – Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Metjendorf

Metjendorf (LK Ammerland) – Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Metjendorf. Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Fahrzeughalle, in der die Versammlung dieses Jahr coronabedingt verlegt werden musste.

Bild: Gruppenbild der Beförderten und geehrten. v,l. Stellvertretender Gemeindebrandmeister Andre Steingräber, Bürgermeister Jörg Pieper, Heinz Buchtmann, stellvetretender Ortsbrandmeister Dirk Junkmann, Klaus Köhncke, Ortsbrandmeister Gerriet Schulz, Pascal Ledda, Gemeindebrandmeister Heiko Bruns, Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst

Begrüßen konnte der Ortsbrandmeister der Wehr Gerriet Schulz neben seinen aktiven Kameraden auch die Alterskameraden, die zahlreich erschienen waren. Alle anwesenden Feuerwehrmänner und -frauen mussten trotz Impfung vor der Veranstaltung einen Covidtest machen. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper, der neue Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst, der Gemeinebrandmeister Heiko Bruns und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andre Steingräber waren an diesem Abend ebenfalls zu Gast, um sich den Jahresbericht vom Ortsbrandmeister anzuhören. Der Jahresbericht zeigte wieder einmal das Geleistete der Wehrleute in Metjendorf auf. Ganze 3383 Dienststunden konnten verzeichnet werden. Mit 27 Einsätzen hatten die Einsatzkräfte der Wehr genug zu tun im abgelaufenen Jahr. „Vom Schwelbrand, hilflosen Person oder der vollgelaufene Keller bis zu zahlreich umgestürzten Bäumen war alles vertreten“ äußerte sich der stellvertretende Ortsbrandmeister Dirk Junkmann. Besonders erwähnenswert war aber dann doch der größte Einsatz der Wehr im abgelaufenen Jahr. Der Brand beim Entsorgungsunternehmen Plömacher in der direkten Nachbarschaft . „Mit weit über 24 Einsatzstunden zehrt so etwas doch an der Kraft“ so Junkmann. 41 aktive Einsatzkräfte gehören derzeit der Freiwilligen Feuerwehr Metjendorf an. Dazu kommen nochmal 13 Alterskameraden sowie 25 Jugendliche plus 7 Betreuer der Jugendfeuerwehr und 28 Kinder plus 5 Betreuer der Kinderfeuerwehr. Leider konnte in den beiden Wehrteilen für Kinder-und Jugendarbeit kaum ein Dienst stattfinden. Lediglich 8 mal konnte mit den Kindern etwas unternommen werden. Es ist zwar einiges aufgefangen worden durch Onlinedienste, berichtete der Jugendwart Sven Neumann, „aber es fehlt schon was“.Auch die Kinderfeuerwehrwartin Hilke Schulz war traurig über die pandemiebedingten Rückschläge. Zumal die Löschmäuse Metjendorf ihr 5 jähriges Bestehen hatten. Eine Geburtstagsfeier konnte es leider nicht geben. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper sprach den Dank von Rat und Gemeinde aus . Er ließ noch einmal das Jahr 2020 Revue passieren. Ob der Feuerwehrbedarfsplan oder die anstehende Fusion der Feuerwehr Metjendorf mit der Feuerwehr Neuenkruge-Borbeck, dies alles waren ebenfalls Themen seiner Rede. „Ihr seid auf Zukunft ausgerichtet“ so Pieper. Auch das mögliche neue Feuerwehrhaus am Kornweg war teil seiner Rede. „Danke für das Durchhalten während der Pandemie“ waren die Worte vom Kreisbrandmeister Delmenhorst. Bei der Feuerwehr im Landkreis sind keine großen Abgänge zu verzeichnen. Das ist auch bei der Feuerwehr Metjendorf so. Es sind eher neue Kräfte dazu gekommen. Dennoch wies Delmenhorst auf die Zukunft hin. Hygienekonzept und die Gesundheit der Feuerwehrkräfte stehen im Focus. Sehr direkt eröffnete auch Wiefelstedes Gemeindebrandmeister Heiko Bruns seine Rede. „ Verrückte Zeiten“ so Bruns. „Die Wehr hat seine Einsätze hervorragend gemeistert“. Auch von ihm war deutlich der Dank an alle Kräfte zu spüren. Wie immer gab es an diesem Abend wieder Beförderungen zu vollziehen. Pascal Ledda wurde zum Oberlöschmeister befördert, Klaus Köhncke zum Löschmeister. Für 40 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit konnte Heinz Uchtmann die Ehrennadel und Urkunde entgegennehmen. Präsente der Gemeinde und des Landkreises folgten. Auch vom Ortsbrandmeister Gerriet Schulz gab es noch ein Präsent. Dieser dankte schließlich allen seinen Kameraden für die geleisteten Stunden in der Metjendorfer Wehr und schloss nach 1,5 Stunden die Versammlung.

Bild und Text: Heiko Pold – GPW FF Wiefelstede

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,