AK Fahrsicherheitstraining

Arbeitskreis Fahrsicherheitstraining

Sprecher: Andreas Müller-Asbach, FF WHV

Hier geht es zu unserer Facebookseite

Bild: Andreas Müller-Asbach, FF WHV

Das Fahrsicherheitsprogramm des Oldenburgischen-Feuerwehrverband e.V.

Angefangen hat das Fahrsicherheitstraining für Angehörige der Feuerwehren im Bereich des Oldenburgischen Feuerwehrverband e.V. im Jahr 2003. Im Einzugsgebiet des Verbandes hatten 11 Mitglieder von Feuerwehren über den Landesfeuerwehrverband Niedersachsen, der Firma Daimler Chrysler und mit Hilfe des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, der FUK Niedersachsen sowie der Landesverkehrswacht einen Lehrgang zum Moderator für das Fahrsicherheitstraining absolviert. Insgesamt wurden damals über 50 Kameraden, ausschließlich Männer, zu Moderatoren für das Fahrsicherheitsprogramm ausgebildet und haben den Lehrgang mit einer Prüfung bestanden. Sie dürfen sich “zertifizierte Moderatoren für das Fahrsicherheitsprogramm für Einsatzfahrzeuge” nennen. Die Befähigung ist  mit Ablauf von spätestens 3 Jahren mit einem Lehrgang und anschließender Prüfung zu erneuern.

   

    

Der Oldenburgische Feuerwehrverband e.V. zog alle in ihrem Bereich tätigen Moderatoren in einem Gespräch zusammen. Hier wurde beschlossen, das Training zentral für alle Kreisfeuerwehren der Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch sowie der kreisfreien Städte Wilhelmshaven, Oldenburg und Delmenhorst durchzuführen. Das nötige Rüstzeug, sprich die Ausrüstung, wurde über Sponsorengeldern und verbandseigenen Geldern beschafft. Immerhin eine Investition von über 30.000€.

Dank der engen Partnerschaft zwischen dem OFV und der Öffentliche Versicherungen Oldenburg konnte auch dieses zukunftsorientierte Projekt finanziert und umgesetzt werden

Mit fortschreitenden Terminen und einer Vielzahl von Teilnehmern am Fahrsicherheitsprogramm konnten die Fahrsicherheit erhöht, Unfälle vermieden und Reparaturkosten an Fahrzeugen reduziert werden.

Die Schulungen finden jeweils eintägig an einem Samstag (siehe Termine) statt. Zu den Trainingstagen werden durchgängig 12 Kameraden mit insgesamt 6 Feuerwehr-Fahrzeugen eingeladen, pro Fahrzeug also 2 Maschinisten. Das Fahrsicherheitstraining erstreckt sich über ca. 8 Stunden Theorie und Praxis. Eine Prüfung findet nicht statt; im Nachgang erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung über die Kreisfeuerwehrverbände zugesandt/ausgehändigt.

Zur Info: Unsere Fahrzeuge sind über den Kommunalen Schadenausgleich versichert!