21.07.2020 – Cobra Löschsystem FF Lemwerder

Lemwerder (LK Wesermarsch) –  Nach dem verheerenden Brand einer Yacht im benachbarten Bremen (September 2018) setzen sich auch auf der niedersächsischen Weserseite Gemeinden und Industriebetriebe zusammen um über die Anschaffung eines speziellen Löschsystems zu diskutieren.

Ein Gremium entschied sich nach einem umfangreichen Test für das Cobra Löschsystem. Hierbei handelt es sich um ein Kaltschneidsystem, welches bei einem Druck von über 250 Bar mit einem Gemisch aus Wasser und Schneidgranulat in der Lage ist, Wände verschiedenster Materialien zu durchdringen. Durch den hohen Druck wird das Wasser ( 60l / min ) ultrafein zerstäubt und erreicht dadurch einen sehr hohen Löscherfolg durch abkühlen.
Nachdem die Ortsfeuerwehr Lemwerder das um ein Cobra Löschsystem erweiterte Löschgruppenfahrzeug erhalten hat, wurden die ersten Führungskräfte in Rahmen einer Einweisung mit dem neuen Löschsystem vertraut gemacht. Das System ist auf einem extra angefertigten Gestell im Löschfahrzeug verbaut, kann aber auch vom Fahrzeug genommen werden und somit ortsunabhängig betrieben werden.
Der Antrieb erfolgt über einen Benzin Motor. Mit einem integrierten 10 Liter Kraftstofftank kann das System ca. 70 Minuten betrieben werden. Der integrierte Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 270 Litern, wobei diese permanent über einen D-Anschluss befüllt werden kann.  Um die Funktion des Schneidens nutzen zu können befindet sich außerdem ein  10 Liter Tank Schneidmittel am System. Hiermit kann ca. 5 Minuten Schneidzeit erzielt werden. Standartmäßig sind 80 Meter Hochdruckschlauch auf einer Haspel installiert, der Schlauch kann aber durch zwei weitere separat mitgeführte 80 Meter Hochdruckschläuche verlängert werden. Im Schneidbetrieb arbeitet die Anlage mit Drücken von 180-200 bar. bei 38-42 Liter Durchfluss pro Minute. Neben der Schneidlanze kann wahlweise ein Hochdruckstrahlrohr sowie ein Hochdruck Schaumrohr eingesetzt werden.
Bild und Text: Jendrik Meyer – PW FF Lemwerder
Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,