08.06.2019 – Lehrreiche Atemschutzausbildung der Ovelgönner Feuerwehren

Rüdershausen (LK Wesermarsch)  – Die Freiwillige Feuerwehr Rüdershausen, Gemeinde Ovelgönne, war jetzt an zwei Abenden im Juni im Rahmen der Fortbildung Ausrichter der Gemeindeatemschutzausbildung.

Bild: Vorbereitungen für den Atemschutzeinsatz

Ausbildungsort war die ehemalige Schule in Mentzhausen, wo dann auch verschiedene Übungsmöglichkeiten genutzt werden konnten. Bei dieser  Ausbildung gab es dann drei Stationen, auf der Station 1  richtete der Gemeindeausbildungsleiter Harald Cordes von der Feuerwehr Neustadt wichtige Hinweise, so z. B. über die Rettungstasche, den Fluchtretter, Notruf und Systemwechsel an die Teilnehmer. Anschließend ging es weiter zur Station 2, wo der Ausbilder und stellvertretende Gemeindebrandmeister Holger Dwehus und Atemschutzwart Rainer Fohrmann über die komplette persönliche Schutzausrüstung  (PSA) für den Angriffstrupp und Rettungstrupp sowie über Funk, Doco und Totmannwarner informierten. Und auf der Station 3 ging dann Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider als Ausbilder näher auf die  Einsatztaktik, den Rauchverschluss, die taktische Ventilation, die Erkundung und Gefahren an der Einsatzstelle näher ein.

Bild: Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Holger Dwehus erklärt den Lehrgangsteilnehmern die Vorbereitungen für einen Einsatz unter Atemschutz

Die Atemschutzgerätträger, die an dieser Fortbildung teilgenommen haben, wurden an beiden Tagen jeweils in drei Gruppen aufgeteilt und haben dann die drei verschiedenen Stationen aufgesucht. Die hier gewonnenen Erfahrungen werden bei den nächsten Einsätzen den Einsatzkräften sicherlich von großem Nutzen sein.

Text u. Fotos: Ria Meinardus, GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,