24.11.2018 – Feuerwehr verhindert übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus

Bokel – LK Cloppenburg – Am frühen Morgen des 24.11. 2018 gegen 03:55 Uhr, wurde die Feuerwehr Cappeln zu einem Schuppenbrand nach Bokel alarmiert.

Beim eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass ein landwirtschaftliches Gebäude in Vollbrand stand. Sofort wurden die Feuerwehren aus Elsten und Schwichteler nachalarmiert. Durch das schnelle Eingreifen und durch einen massiven Wassereinsatz gelang es der Feuerwehr, ein übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und einen weiteren Stall zu verhindern. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, musste eine Wasserversogung über mehrere hundert Meter aufgebaut werden. Die aufwändigen Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die späten Mittagsstunden, da eingelagertes Stroh auseinander gefahren und abgelöscht werden musste. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt und kam zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus. Im Einsatz waren 60 Einsatzkäfte aus Cappeln, Elsten und Schwichteler sowie das DRK Cloppenburg und das DRK Molbergen.

Text und Bilder: Tim Backhaus