24.11.2018 – Mehrere Brandeinsätze beschäftigen die Feuerwehr Vechta

Vechta – Am Samstag den 24.11.2018 wurde die Feuerwehr Vechta zu mehreren Einsätzen alarmiert. Das erste Mal wurden die Kameraden gegen 07:48 Uhr über den digitalen Meldeempfänger alarmiert.

Ein großer Komposthaufen sollte auf der zentralen Mülldeponie brennen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren offene Flammen zu erkennen. Um an den Brandherd zu kommen, musste der Komposthaufen von Baggern auseinandergezogen werden. Erst danach konnten das Feuer und die Glutnester abgelöscht werden. Während der Einsatznachbereitungsarbeiten alarmierte die Leitstelle Vechta die Kameraden mit dem Stichwort „MTG-GAS“ ein zweites Mal. In einem Mehrparteienhaus sollte es nach Gas riechen.

Sofort besetzten die Kameraden die einsatzbereiten Fahrzeuge. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Rettungsdienst das Gebäude bereits evakuiert. Nach der ersten Erkundung, durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz, konnte ein erhöhter CO-Messwert im Keller des Gebäudes festgestellt werden. Der erhöhte Kohlenstoffmonoxidgehalt in der Luft wurde durch einen Brand in der hauseigenen Pelletheizung ausgelöst. Dieser Brand konnte mittels ”C-Rohr” schnell gelöscht werden. Mit einem Druckbelüfter wurde das giftige Kohlenstoffmonoxid aus dem Keller gedrückt.

Noch während der Aufräumarbeiten meldete die Einsatzleitstelle einen weiteren Einsatz. Dieses Mal sollte es in einer Küche brennen. Das TLF 16/25 verließ zusammen mit dem ELW die Einsatzstelle und rückte zum Küchenbrand aus. Zusätzlich wurden weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr Vechta alarmiert, um das TLF 24/50 und die Drehleiter zu besetzten. Nach der ersten Erkundung durch den Zugführer konnte eine starke Verqualmung in einer Küche festgestellt werden. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging mit einem ”C-Rohr” in das Gebäude vor, um die Brandquelle zu beseitigen. Gegen 13:30 Uhr konnte die Einsatzstelle verlassen werden. Die Feuerwehr Vechta war mit 8 Fahrzeugen ca. 6 Stunden lang im Einsatz. Die Kameraden der Feuerwehr Dinklage unterstützten uns mit dem Gerätewagen-Messtechnik des Landkreises Vechta. Auch der stellv. Kreisbrandmeister war im Einsatz. Ausserdem unterstützte uns ein Rettungswagen, sowie das Notarzteinsatzfahrzeug der Malteser Vechta. Auch die Polizei war an den Einsätzen beteiligt. Zwischen den Einsätzen wurde der Versorgungstrupp der Feuerwehr Vechta alarmiert. Dieser bereitete für die Kameraden Brötchen und Kaffee im Feuerwehrhaus vor.

Text: Kai-Uwe Tegenkamp

Bilder: Kai-Uwe Tegenkamp, Christian Heitmann