22.10.2016 – Heißausbildung der Feuerwehren Wardenburg

Wardenburg – 16 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Achternmeer, Littel und Wardenburg nahmen am 22.10.2016 gemeinsam an einer sogenannten
“Heißausbildung” der Firma NFTC (Northern FireFighting Training Center)
in Bad Zwischenahn/Dänikhorst teil.
img_2551

Neben einem theoretischen Teil fanden mehrere Praxisteile statt, bei
denen die Feuerwehrleute die Gefahren von Flammen, Rauch und Hitze aus
nächster Nähe erleben konnten. In einer Rauchdurchzündungsanlage
(Flashover-Container) wurde z.B. ein “Flashover” (Durchzündung von
Rauchgasen) simuliert und das korrekte Verhalten bei dieser Gefahr
erklärt und trainiert. Sofern die Einsatzkräfte im Einsatzfall ein
Flashover zu spät erkennen und falsch reagieren, kann dies zu schwersten
Verbrennungen führen.

img_2531

Ferner absolvierten die Kameradinnen und Kameraden ein
Strahlrohrtraining und trainierten das Schlauchmanagement.

Vom Grundsatz her beherrschen die Einsatzkräfte dies Themen. Doch gerade
unter diesen simulierten Extrembedingungen zeigte sich, wie wichtig es
ist, auf diesem Gebiet durch Praxisübungen regelmäßig geschult zu werden.

Die Kameradinnen und Kameraden lobten das Training und sehen sich für
zukünftige Brandeinsätze noch besser gerüstet.

Text und Bilder: Daniel Eickmann GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,