15.08.2021 – Erster Jahresbericht des neuen Ortsbrandmeisters Stefan Schellstede in Popkenhöge

Popkenhöge/Wesermarsch – Wegen der Corona-Pandemie war wie im Vorjahr auch in diesem Jahr 2021 bei den Feuerwehren zunächst der Dienstbetrieb und auch die Ausbildung stark eingeschränkt und so musste u.a. auch bei der Stützpunktfeuerwehr Popkenhöge (Gemeinde Ovelgönne) die Jahreshauptversammlung ausfallen.

Bild: Zu den größten Brandeinsätzen zählte im vergangenem Jahr in Oldenbrok der Großbrand eines unbewohnten Bauernhauses mit Totalschaden

Trotzdem hat sich hier der neue Ortsbrandmeister Stefan Schellstede die Mühe gemacht, für das Jahr 2020 einen Jahresbericht zu schreiben, der mit folgenden Worten begann: „dass wir gewillt waren, alle an uns herantretenden Aufgaben voll und ganz zu erfüllen, so wie bei der Verpflichtung geschworen: „Einer für Alle, Alle für Einen“. Unsere Kameraden/innen haben wieder viele Stunden ihrer immer wertvoller werdenden Freizeit geopfert, um bei Einsätzen, Diensten, Ausbildung, Nachwuchsförderung und allen anfallenden Arbeiten und Anlässen zu helfen und Kameradschaft zu pflegen; dafür möchte ich mich bei euch bedanken“, sagte der Ortsbrandmeister, der dann auf die Stützpunktfeuerwehr Popkenhöge, die 26 aktive Mitglieder und 5 Kameraden in der Altersabteilung sowie 17 Kids in der Kinderfeuerwehr zählt im Jahr 2020 insgesamt 29 Einsätze, davon 15 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen hatte und 1209 Dienst- und Einsatzstunden leistete, näher einging. Eigentlich begann das Jahr 2020 wie immer, wir hielten unsere Dienste am 1. und 3. Dienstag eines Monats ab, um Ausbildung an Fahrzeug und Gerät durchzuführen. Die Planungen für das Kreiszeltlager in Ovelgönne liefen auf Hochtouren und das „Grundgerüst“ stand fest. Auch Lehrgänge an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) und auf Kreisebene liefen wieder. Unsere Jahreshauptversammlung fand am 21.02.2020 im Feuerwehrhaus statt und sie wurde von dem bisherigen Ortsbrandmeister Rolf Schellstede eröffnet. Im Mittelpunkt stand die Wahl eines neuen Ortsbrandmeisters. Der bisherige Kinderfeuerwehrwart Stefan Schellstede wurde bei einer Stimmenthaltung als Nachfolger seines Vaters Rolf Schellstede zum neuen Ortsbrandmeister gewählt und trat kurze Zeit später, nach der Vereidigung durch Bürgermeister Christoph Hartz, sein neues Amt an. Der stellv. Ortsbrandmeister Tim von Thülen dankte in Namen der Kameraden/innen ihren Ortsbrandmeister Rolf Schellstede mit einem Präsentkorb für seine hier geleistete Arbeit. Auch erwähnte Stefan Schellstede in seinem Bericht die während der letzten Versammlung stattgefundenen Ehrungen: Michael Luten wurde für seine 25 Dienstjahre und Eilert Georg Ramien für seine 60 Dienstjahre mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen und Sven Munderloh für seine Arbeit mit der Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes geehrt. Die Jahreshauptversammlung der Kinderfeuerwehr fand am 7. März 2020 statt, die von Stefan Schellstede zum letzten Mal als Kinderfeuerwehrwart geleitet wurde. Sein Nachfolger wurde Dennis Fohrmann. Nach erfolgreicher Prüfung wurde 5 Kids der Brandfloh verliehen. Sie wechselten inzwischen in die Jugendfeuerwehren. Stefan Schellstede wurde zum Oberlöschmeister befördert. Nicht mal eine Woche nach der Versammlung hat Corona die Feuerwehren und Jugendfeuerwehren so erwischt, dass sogar die Ausbildung und laufende Lehrgänge im Eiltempo beendet werden mussten, und auch weitere Lehrgänge sowie das Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Ovelgönne abgesagt und der Dienstbetrieb eingestellt werden musste. Unter höchsten Hygiene -Anforderungen wurden die Einsatzbereitschaft sichergestellt und alle notwendigen Arbeiten erledigt. Am 15. Juni 2020 fand in Ovelgönne die Ratssitzung mit der Ernennung des neuen Ortsbrandmeisters statt. Unter Abstand und Hygiene-Einhaltungen wurde Stefan Schellstede zum neuen Ortsbrandmeister ernannt und sein Vater, Rolf Schellstede, wurde nach 26 Amtsjahren als Ortsbrandmeister verabschiedet, zum Ehrenortsbrandmeister ernannt und mit dem Ehrenteller des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Im Juli 2020 gab es einen Lichtblick und auch die Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne durften ihren Dienstbetrieb und die Ausbildung, wie gewohnt, am 1. und 3. Dienstag eines Monats, wieder aufnehmen. Ein kleiner Lichtblick, der zunächst nur bis November 2020 reichte. Der zweite Lock down kam und der Dienstbetrieb wurde erneut eingestellt. Die Einsatzbereitschaft wurde aber zu jeder Zeit sichergestellt. Leider mussten die Feuerwehr auch auf alle Kameradschaft pflegende Veranstaltungen verzichten.

Das Ortskommando entschied, allen Kameraden/innen als Dank für die geleistete Arbeit zum Weihnachtsfest 2020 eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. „Ich würde mich freuen, wenn wir in diesem Jahr 2021 in gewohnter Art in den Dienstbetrieb einsteigen und auch einige feierlichen Anlässe oder Kameradschaftsabende nachholen können. Bedanken möchte ich mich bei all` meinen Kameraden/innen für die Unterstützung in einem besonderen ersten Jahr als Ortsbrandmeister. Weiter möchte ich mich bei Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider und dessen Stellvertreter Holger Dwehus sowie bei Rat und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Text und Fotos: Ria Meinardus, GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,