30.07.2021 – Erster AGT-Lehrgang nach Coronapause

Brake (LK Wesermarsch) – Nach über einem Jahr Pause startete Ende Juli wieder ein Lehrgang für Atemschutzgeräteträger in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FtZ) in Brake. Lehrgangsleiter Harald Cordes konnte bei seinem 94. Lehrgang 24 Teilnehmer begrüßen.

Bild: Einsatz unter Atemschutz ist Teamarbeit

Davon waren jedoch lediglich sieben Kameraden so richtig neu im Lehrgang. Die übrigen 17 waren bereits 2020 auf einem Lehrgang, der jedoch kurzfristig aufgrund der Coronamaßnahmen abgebrochen werden musste. Aufgrund der langen Pause absolvierten alle Teilnehmer den kompletten Lehrgang. Neben der Funktionsweise verschiedener Atemschutzgeräte wurden Einsatzgrundsätze im Atemschutzeinsatz, Orientierung in Brandobjekten und das Verhalten im Notfall unterrichtet. Am wichtigsten waren aber die zahlreichen praktischen Übungen unter Atemschutz. Hierfür wurde in einem benachbarten Supermarkt geübt, aber natürlich auch in der Übungsstrecke der FtZ. Die Übungsstrecke ist gewissermaßen noch neu, obwohl sie mittlerweile auch schon zwei Jahre alt ist. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde lediglich ein AGT-Lehrgang in der Strecke geschult und einige Gemeinden haben eine Belastungsübung absolviert.
In der neuen Strecke haben die Ausbilder die Teilnehmer deutlich besser im Blick. Mit einem Brustgurt wird die Herzfrequenz gemessen. Gleichzeitig wird die „geleistete Arbeit“ erfasst, damit jeder Teilnehmer auch die geforderte Leistung erbringt. Dies ist für den späteren Atemschutzeinsatz besonders wichtig. Aber auch im wahrsten Sinne des Wortes haben die Ausbilder mehr Durchblick. Verschiedene Kameras, in der Strecke selbst auch Wärmebildkameras, erlauben es dem Ausbilder im Leitstand, alle Teilnehmer zu beobachten. Auch bei Dunkelheit und starker Vernebelung in der Übungsstrecke. So kann er bei Problemen und in Notfällen schnell eingreifen.
Am Ende des Lehrganges haben alle Teilnehmer die schriftliche sowie die abschließende praktische Prüfung bestanden. Einige davon auch mit fehlerfreien Prüfungen, es gab insgesamt viele gute Leistungen. Die Feuerwehren der Wesermarsch haben damit 24 neue Atemschutzgeräteträger und -trägerinnen. Der Anteil an Feuerwehrfrauen steige stetig, wie Harald Cordes, Lehrgangsleiter und Gemeindeausbildungsleiter in Ovelgönne, berichtete. Diese Entwicklung sei sehr positiv. Cordes dankte seinen 8 Ausbildern für die investierte Zeit. Bei diesem Lehrgang wurden nur Stammkräfte eingesetzt, um die Kontaktzahl zu verringern. Dadurch waren die einzelnen Ausbilder aber auch mehr gefordert.

Text und Foto: Christoph Logemann, KPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,