28.12.2020 – Feuerwehren Littel und Bösel zu Flächenbrand alarmiert

Benthullen (LK Oldenburg) – Heute Morgen wurde die Freiwillige Littel um 05:25 Uhr zu einer Branderkundung nach Benthullen alarmiert. In Höhe der Benthullener Kirche wurde ein Feuerschein gesichtet, so die Lage bei Alarmierung.

Die Polizei und das erste Fahrzeug der Litteler Wehr erkundeten das Gebiet und zunächst tat sich der Verdacht eines Fehlalarms auf. Die Feuerwehrkräfte haben die Erkundung dann glücklicherweise ausgeweitet und an der Landkreisgrenze, beim Übergang der Böseler Str. in die Hauptstraße, in einem ca. 400 Meter entfernten kleinem Waldstück hellen Feuerschein wahrgenommen. Aufgrund des ausgiebigen Regens konnte die Brandstelle nicht direkt angefahren werden. Nach Erkundung der Lage brannte aus noch ungeklärter Ursache eine ca. 50 m² große Fläche des Waldstückes. Eine tragbare Feuerwehrpumpe wurde zur Löschwasserförderung am Vorfluter Benthullener Graben in Stellung gebracht und von dort eine 200m lange Wasserversorgung aufgebaut. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Um ein erneutes Aufflammen auszuschließen wurde die Brandstelle mit einem Schaumteppich abgedeckt. Für die Freiwillige Feuerwehr Littel, die mit 4 Fahrzeugen und 20 Kräften im Einsatz war, endete der Einsatz um 07:30 Uhr. Da die Einsatzstelle kurz hinter der Landkreisgrenze lag und damit in der Verantwortung der Gemeinde Bösel liegt, hat die Einsatzleitung auch die Freiwillige Feuerwehr Bösel nachalarmieren lassen. Die Einsatzkräfte aus Bösel waren mit 3 Fahrzeugen vor Ort. Sie mussten aber nicht mehr eingreifen und konnten nach 30 Minuten die Einsatzstelle wieder verlassen.

Text und Bild: Frank Kirsch – PW FF Littel

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,