14.11.2020 – Feuerwehr Ovelgönne verhinderte Fischsterben im Teich

Ovelgönne (LK Wesermarsch) –  „Hilfeleistung: Fischsterben verhindern“, so lautete die Einsatzmeldung für die Freiwillige Feuerwehr Ovelgönne (Gemeinde Ovelgönne) auf Anforderung des Ordnungsamtes am Samstagmorgen, 14. November 2020.

Im Ovelgönner Bürgerpark drohte, aufgrund von akutem Wassermangel, ein Fischsterben in dem dort befindlichen Teich. Mit Hilfe der Schlauchbrücke der Kreisfeuerwehr Wesermarsch, die von Einsatzkräften der Feuerwehr Brake-Hammelwarden besetzt war, wurden rund 600 Meter B-Schlauch über die die Landesstraße zum Teich verlegt, durch die dann das Frischwasser für die Versorgung der Fische eingeleitet wurde.

Da in diesem Bereich der Landesstraße 100 km/h erlaubt sind, wurden durch die Straßenmeisterei Verkehrssicherungsmaßnahmen eingeleitet.  Der Einsatz hat sich gelohnt, die Fische konnten gerettet werden und die Feuerwehr Ovelgönne bedankt sich bei der Feuerwehr Hammelwarden und bei der Straßenmeisterei für ihre Unterstützung bei diesem Einsatz, der gegen 17,10 Uhr beendet war.

Text und Fotos: Eske Schattschneider, Presseteam

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,