06.03.2020 – Feuerwehr Rüdershausen wurde zu 16 Einsätzen gerufen

Rüdershausen (LK Wesermarsch)  – Während der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rüdershausen im Feuerwehrhaus konnte Ortsbrandmeister Uwe Kuck nach der Begrüßung der Gäste, darunter  Bürgermeister Christoph Hartz, Ausschussvorsitzender Gunter Hellwig, Ratsherr Gerold Hauerken, Sachbearbeiter Kay Blankenstein, stellvertretender Gemeindebrandmeister Holger Dwehus sowie als Vertreter der Kreisfeuerwehr der stellvertretende Kreisbrandmeister Ralf Hoyer über ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2019 berichten.

Zu Beginn der Versammlung wurde der Schriftwartin Ria Meinardus (auch Gemeindepressewartin)  vom Ortsbrandmeister Uwe Kuck ein Präsent als Dank und Anerkennung für das Arbeiten mit dem Feuerwehrprogramm FeuerON überreicht. Außerdem erhielt sie für die beste Dienstbeteiligung die Wanderplakette.

16 Brand- und Hilfeleistungseinsätze                                                                 

Im Jahr 2019 wurde die Feuerwehr Rüdershausen zu 9 Brand- und 7 Hilfeleistungseinsätzen alarmiert. Zu den 9 Brandeinsätzen zählten am 17.4. der Böschungsbrand in Mentzhausen; 20.04. Brandsicherheitswache beim Osterfeuer am Harlinghauserweg; 04.05. Garagenbrand Oldenbrok-Mittelort;  29.07. Mähdrescherbrand  in Oldenbrokerfeld;  26.10. Mahnfeuer an der B211 in Vedhusen sowie 09.12. Wohnungsbrand in Großenmeer. Außerdem wurde die Feuerwehr dreimal nach Auslösen einer Brandmeldeanlage alarmiert. Zu den Hilfeleistungen zählen am 04.02. und 28.06. Verkehrsunfälle  B 211 – Heinrich-Schütte-Straße; je 1 Person eingeklemmt sowie umgestürzte Bäume am 07.03. von der Friedrich-Rüder-Straße, 08.06. B 211, Linebroker Straße,  18.10. Hamelstraße und 15.12. Altendorfer Straße wegräumen.

Jahresrückblick 2019

Auch im Jahr 2019 herrschte reger Dienstbetrieb in der Feuerwehr Rüdershausen. Es gab für das Jahr 64 Eintragungen im Dienstbuch. Am 12.01.2019 trafen sich die Mitglieder der Feuerwehr Rüdershausen zu ihrer Hauptversammlung. Das Kohlessen fand gemeinsam mit der Interessengemeinschaft am 09. und 22.02. statt. Auch die Bettenpartie brachte viel Spaß. Der Gemeindefeuerwehrtag fand, verbunden mit dem Gemeindewettkampf, am 01.Juni in Salzendeich statt. Im Wettbewerb belegten die Rüdershauser den 2. Platz. Zu einer Atemschutzübung (Fortbildung) trafen sich die Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne am 04.06. bei der ehemaligen Mentzhauser Schule, die Jugendfeuerwehr wurde am 13.07. im Zeltlager des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes in Hooksiel besucht, am 28.09. nahmen die Kameraden/innen an einem Fahrsicherheitstraining teil und zur gemütlichen Weihnachtsfeier trafen sich alle am 07.12. in Oldenbrok. Auch im Jahr 2019 haben die Mitglieder an mehreren Lehrgängen, Fortbildungen sowie Sitzungen auf Gemeinde- und Kreisebene teilgenommen. Für die Einsätze stehen hier 8 Atemschutzgerätträger zur Verfügung. Auch die beiden Blutspendeaktionen in der Mentzhauser Schule waren wieder gut besucht. Die Feuerwehr Rüdershausen zählte am Jahresende 2019 insgesamt 26 aktive Mitglieder, davon 11 Frauen, und 7 Kameraden gehören der Altersabteilung an. Geleistet wurden im vergangenen Jahr einschließlich der 53 Dienste (ohne Lehrgänge und Fortbildungen) insgesamt 1430 Dienst- und Einsatzstunden. Für die beste Dienstbeteiligung, von 24 Diensten 22 Mal teilgenommen, erhielt Ria Meinardus die Wanderplakette und mit 21 Mal belegte Gerold Hauerken Platz 2 und mit 20 Mal Aenne Zellner den 3. Platz. Der Ortsbrandmeister bedankte sich bei seinen Feuerwehrfrauen und -männern für die gute kameradschaftliche Zusammenarbeit im Jahr 2019, und sein Dank ging auch an ihre Familien und Partner. Ein weiterer Dank ging an Walter Hauerken für das Unterstellen der alten Handdruckspritze. Und abschließend bedankt sich der stellvertretende Ortsbrandmeister Ralf Hauerken bei Ortsbrandmeister Uwe Kuck für seine geleistete Arbeit als Ortsbrandmeister und überreichte ihm im Namen aller Kameraden ein Präsent.

Wahlen für das Ortskommando

Britta Hauerken und Kim Pustlauk haben die Kasse geprüft und der Kassenwartin Melanie Anetsberger wurde einstimmig Entlastung erteilt. Die anschließenden Wahlen für das Ortskommando konnten wie folgt erledigt werden; 1. Gruppenführerin Melanie Antesberger, 2. Gruppenführerin Christine Kuck, 1. Sicherheitsbeauftragter Stephan Nuckel, 2.Sicherheitsbeauftragter Gerold Hauerken, 1. Atemschutzwart Stephan Nuckel, 2. Atemschutzwart Tobias Brandt, 1.Maschinist Josef Wonke, 2. Maschinist Florian Krüger, 1. Funkwartin Ute Lampe-Hülsmann, 2. Funkwartin Britta Hauerken, Kassenwartin Melanie Anetsberger, Kassenprüfer Gerold Hauerken, Schriftführerin Ria Meinardus, Gerätewart Florian Krüger und  Zeugwartin Ria Meinardus. Dem neugewählten Festausschuss gehören an: Melanie Anetsberger, Florian Krüger, Alwin Meinardus, Kim Ferken-Beckamp und Gerold Bürgel.

Grußworte, Dank und Anerkennung von den Gästen

Die Grüße und den Dank von Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider an die Feuerwehr und ihre Gäste überbrachte dessen Stellvertreter Holger Dwehus, der Torsten Schattschneider, der wegen einer privaten Feier nicht teilnehmen konnte, entschuldigte.  „Der Jahresbericht von Ortsbrandmeister Uwe Kuck war kurz, knapp und knackig, Die Wahlen sind hier gut verlaufen, auch die Frauen besetzen hier viele Posten“, sagte Holger Dwehus in seinen Grußworten und wünschte, auch im Namen von Torsten Schattschneider der Feuerwehr Rüdershausen alles Gute und dankte im Jahresbericht der Gemeindefeuerwehr für die hier geleistete Arbeit. „Es ist bewundernswert, wie das hier in Rüdershausen mit den Wahlen klappt. Der Jahresbericht hatte viele Eintragungen, nicht nur Feuerwehrarbeit, auch viel Soziales“, sagte Bürgermeister Christoph Hartz in seinen Grußworten und berichtete dann von der Gemeinde Ovelgönne, dass der Haushalt dem Rat vorgelegt worden sei und das Breitband ein heißes Thema in der Gemeinde war. Er dankte allen Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr für ihren  Einsatz und wünschte ihnen für das Jahr 2020 alles Gute. „Es wurde ein toller Jahresbericht vorgetragen mit viel Inhalt. Hier mussten einige Einsätze gefahren werden“ sagte Gunter Hellwig in seinen Grußworten und erinnerte dabei auch an die starke Beteiligung der Feuerwehr am Dorfgeschehen; dies sei eine gute Sache. Weiter berichtete er als Ausschussvorsitzender, der auch seinen besonderen Dank für die hier geleistete Arbeit an die Ortsfeuerwehr Rüdershausen richtete,  über die Anschaffungen für die Feuerwehr; der Bedarfsplan sei jetzt auch mit im Haushalt. Auch der Sachbearbeiter Kay Blankenstein dankte der Feuerwehr Rüdershausen für ihre tolle Arbeit, die hier geleistet wurde und ging auch auf den Rahmenvertrag HanseFit ein, der von der Gemeinde Ovelgönne abgeschlossen wird.  Hier können sich auch die Mitglieder der Feuerwehren beteiligen. Die neue Tragkraftspritze wurde inzwischen an die Feuerwehr Rüdershausen übergeben. Und auch Ratsherr Gerold Hauerken richtete Worte des Dankes an Uwe Kuck für die geleistete Arbeit als Ortsbrandmeister. „Er macht hier einen guten Job und hält die Mannschaft zusammen“, so Hauerken. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ralf Hoyer, der auch die Grüße von Kreisbrandmeister Heiko Basshusen und dessen Stellvertreter Hartmut Schierenstedt überbrachte, betonte in seinen Grußworten, dass die Ortsfeuerwehr hier viele Einsätze fahren musste, aber auch viel Gemütlichkeit gehabt habe, das sei auch sehr wichtig. Er erinnerte  auch an das gelungene Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes in Hooksiel, das sehr gut war. Auch erwähnte Ralf Hoyer, der hier in Rüdershausen der Feuerwehr für die geleistete Arbeit dankte und für 2020 alles Gute wünschte, dass die Feuerwehren im Landkreis Wesermarsch 2019 insgesamt 900 Einsätze hatten.

Text u. Foto: Hans Wilkens u. Ria Meinardus, GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,