29.01.2020 – Ehrungen bei der FF Cloppenburg

Cloppenburg – Stadtbrandmeister Horst Lade und Kreisbrandmeister Arno Rauer konnten vor Kurzem eine besondere Ehrung vornehmen. Der Cloppenburger Feuerwehrmann Helmut Hempen erhielt von den beiden das niedersächsische Ehrenzeichen für 60 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen.

Bild: Hubert Thoben und Helmut Hempen

1959 hatte Hempen sich bei der Feuerwehr Cloppenburg vorgestellt. . Neben seiner Tätigkeit bei der Fliegerhorst Feuerwehr in Ahlhorn wollte er  sich jetzt auch privat in der Feuerwehr engagieren. Wenn schon Feuerwehr, dann auch richtig, könnte der Gedanke gewesen sein. Und dass die freiwillige Wehr einmal seine große Leidenschaft werden würde, hat Hempen am 17. September 1959 wohl noch nicht geahnt.  Aber mit dem Eintritt in die Cloppenburg Wehr waren die Weichen für ein sehr aktives Feuerwehrleben gestellt. Der gelernte Tischler bereicherte mit seinem, bei der Bundeswehr erworbenen, professionellen feuerwehrtechnischen Wissen die Cloppenburger Wehr. So war es fast zwangsläufig, dass Helmut Hempen auch Führungsaufgaben übernahm. Den besonders verantwortungsvollen Job des  Sicherheitsbeauftragten füllte Helmut Hempen 14 Jahre lang vorbildlich aus. Als Kreissicherheitsbeauftragter war er auch für die Unfallverhütung auf Kreisebene verantwortlich. Während seiner Cloppenburger Feuerwehrlaufbahn wurde Hempen acht Mal befördert. Zuletzt im Februar 1978 zum Oberbrandmeister. Insgesamt fünf Ehrungen wurden ihm zuteil und in seiner Akte sind 15 Tage Lehrgänge an der Feuerwehrschule in Loy verzeichnet. 1995 hat er altersbedingt die aktive Wehr verlassen und wechselte in die Altersabteilung. Hier war er so lange aktiv, wie es seine Gesundheit zuließ.

Auch Kurt Lade wurde geehrt. Sein 50-jähriges Jubiläum  in der Wehr fand allerdings schon 2017 statt. Hier waren es persönliche Gründe die einer ordentlichen  und angemessenen Ehrung entgegenstanden.

Bild: Kurt Lade

Die offizielle Ehrung wurde jetzt nachgeholt. Kurt Lade hat die Feuerwehr Cloppenburg beeinflusst und gestaltet wie kaum ein Zweiter. Zwölf Jahre als Stellvertreter und sechs Jahre als Stadtbrandmeister haben nicht nur die Feuerwehr geprägt, sondern auch seine beiden Söhne Horst und Ulli. Beide sind heute in der Feuerwehr aktiv. Horst als Stadtbrandmeister und Ulli als Stellvertreter. Seine Gesundheit lässt es leider nicht zu, dass „Kuddel“ sich noch am Leben in der Feuerwehr beteiligt. Ganz sicher wäre seine Erfahrung und Meinung in mancher Angelegenheit immer noch gefragt.

Text und Bilder: Björn Lichtfuß – PW FF Cloppenburg

Link: FF Cloppenburg

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,