19.10.2019 – Verschmortes Kabel löst Feuerwehr Einsatz aus – Erste Löscharbeiten durch Anwohner verhindern schlimmeres

Dingstede (LK Oldenburg) – Am späten Samstagabend wurde der Großleitstelle in Oldenburg ein Wohnungsbrand gemeldet.
Anwohner der Nutteler Straße in Dingstede hatten Brandgeruch und Feuerschein wahrgenommen und daraufhin den Notruf gewählt. Umgehend wurden die Feuerwehren Dingstede und Bergedorf alarmiert. Diese rückten kurze Zeit später zur Einsatzstelle aus. Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage glücklicherweise nicht. Ein verschmortes Kabel an der Außenbeleuchtung eines Wohngebäudes hatte einen Schwelbrand in der Isolierung des Daches verursacht.
Der Anrufer reagierte schnell und hatte beim Eintreten der Feuerwehr bereits erste Löschmaßnahmen eingeleitet, durch welche schlimmeres verhindert werden konnte. Die Feuerwehr kontrollierte den Dachbereich mithilfe einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester sowie Restwärme. Um besser an die Isolation zu gelangen, wurde das Dach teilweise abgedeckt. Die Isolation wurde an der Brandstelle entfernt und das Dach anschließend wieder eingedeckt. Nach rund einer Dreiviertelstunde konnten die 30 Kameraden, welche mit 4 Fahrzeugen ausgerückt waren, die Einsatzstelle wieder verlassen. Die Polizei sowie die Malteser aus Ganderkesee waren ebenfalls vor Ort.
Tex und Bilder: Tom Kramer, GPW FF Hatten
Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,