10.10.2019 – Übung in Dringenburg

Wiefelstede ( LK Ammerland) – Am Donnerstag Abend gingen um 19.25 Uhr im Wiefelsteder Ortsteil Mollberg die Sirenen.

Bild: Einsatzkräfte holen verletzte Person aus einem Fahrzeug

Kurz darauf waren bereits die ersten Einsatzkräfte am Ort des Geschehens. Nach einer Verpuffung in einer Werkstatt ist diese stark verraucht. Vier vermisste Personen galt es in dem großem Werkstattgebäude im Rauch zu finden. Ein Gasflaschenlager an der Gebäudeseite und ein Dieseltank waren weitere Hindernisse, mit denen die Kräfte zu kämpfen hatten. Bei dem Versuch seinen PKW in Sicherheit zu bringen, ist ein Mitarbeiter gegen einen Baum gefahren und in dem PKW eingeklemmt. Ein weiterer Mitarbeiter ist ebenfalls unter einem Anhänger eingeklemmt. Diese Aufgaben waren durch den Technischen Zug des Landkreises Ammerland abgearbeitet worden. Dieser wurde durch den Einsatzleiter aus Mollberg nachalarmiert . Routiniert wurden auch hier die verletzten Personen aus bzw. unter den Fahrzeugen befreit. Ein leitender Notarzt begleitete die Arbeiten. Auch eine Wasserversorgung von einem 250 Meter entfernten Löschteich konnte durch die Kräfte der Wehren schnell aufgebaut werden. Unter den Augen des stellv. Kreisbrandmeisters und des stellv. Gemeindebrandmeisters konnten insgesamt 41 Feuerwehrmänner und -frauen beider Wehren das Einsatzszenario, das sich als Übung heraus stellte, zügig und sicher zu Ende bringen.

Text und Bild: Heiko Pold – stellv. GPW FF Wiefelstede

Link: FF Wiefelstede

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,