20.07.2019 – Blitz schlägt in Einfamilienhaus ein – Steckdosen fliegen aus der Wand

Sandkrug (LK Oldenburg) – Am frühen Samstagabend zog ein starkes Gewitter über den Landkreis Oldenburg hinweg. In der Körnerstraße in Sandkrug schlug ein Blitz in ein Einfamilienhaus ein. Schieferplatten am Schornstein flogen daraufhin weg, ein Kabel von der Satellitenschüssel das auf dem Dachboden lag schmorte weg und mehrere Steckdosen flogen aus den Wänden heraus. Da die Bewohner aufgrund des Schadenbildes einen Schwelbrand in ihrer Elektrik vermuteten, wählten sie umgehend den Notruf 112. Die Großleitstelle in Oldenburg alarmierte daraufhin die Feuerwehr Sandkrug um 18:21 Uhr über Digitale Meldeempfänger. Kurz darauf rückten die Kameraden zur Einsatzstelle aus. Vor Ort konnte zum Glück kein Rauch oder offenes Feuer festgestellt werden. Zusammen mit einem Mitarbeiter der EWE wurde das gesamte Haus und besonders die Elektrik nach einem versteckten Brand untersucht. Auch eine Wärmebildkamera kam dabei zum Einsatz. Ein versteckter Schwelbrand wurde hierbei zum Glück nicht gefunden. Nach rund einer dreiviertel Stunde konnten die 21 Kameraden die mit 3 Fahrzeugen ausgerückt waren die Einsatzstelle wieder verlassen.

Text: Timo Nirwing, Ortspressewart Feuerwehr Sandkrug

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,