26.05.2019 – Kreisentscheid der Jugendfeuerwehren in Ahlhorn

LK Oldenburg – Bei besten Bedingungen fand am Sonntag der Kreisentscheid im Bundeswettbewerb der Kreis-Jugendfeuerwehr Landkreis Oldenburg auf dem Sportplatz in Ahlhorn statt.

Bild: Nach der Siegerehrung zum Orientierungsmarsch von links: Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, JF Beckeln 2 (Sieger Gruppe B), JF Beckeln 1 (Sieger Gruppe A) und Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister

Die Gemeindejugendfeuerwehr hatte den diesjährigen Wettbewerb ausgerichtet. Von den 17 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis starteten 14 Jugendfeuerwehren, sowie die Jugendfeuerwehren Oldenburg Eversten und Ofenerdiek, mit 20 Gruppen.  Zwei Teile galt es für die 20 Gruppen zu absolvieren. Bei dem sogenannten A-Teil musste ein trockener Löschangriff aufgebaut werden. Die neun Gruppenmitglieder bauten von einem Unterflurhydranten eine Schlauchleitung bis zur Tragkraftspritze und dann weiter bis zum Verteiler auf. Vor dort aus wurden drei „Brandabschnitte“ aufgebaut. Hierbei galt es Hindernisse wie eine Leiterwand oder Hürde zu überwinden und durch einen Tunnel zu kriechen. Am Ende der Übung mussten zwei Trupps an einem Knotengestell auf Zeit vier Knoten und Stiche anlegen. Anschließend kam der Befehl vom Gruppenführer „Übung beendet“. Der zweite Teil, der B-Teil, ist ein 400 Meter Hindernisstaffellauf.

Bild: Nach der Siegerehrung zum Kreisentscheid stellten sich die ersten fünf platzierten Gruppen auf. Von Links: Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, JF Ganderkesee (Platz 2), Stellvertretender Kreisbrandmeister Frank Hattendorf, JF Wardenburg (Platz 3), JF Kirch- und Klosterseelte (Platz 4), Verbandsvorsitzende Diane Febert, JF Schierbrok-Schönemoor (Platz 5), Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister und JF Beckeln (Platz 1)

Die neun Mitglieder einer Gruppe mussten unteranderem einen Schlauchaufrollen, Helm, Handschuhe und Gürtel anlegen, ein Strahlrohr am Schlauch ankuppeln und einen speziellen Knoten anlegen sowie einen Leinenbeutel durch ein neun Meter entferntes Ziel werfen. Nachdem der Läufer durch das Ziel kam, wurde die Zeit gestoppt. Am Ende des Tages freuten sich vier Jugendfeuerwehren über die Qualifikation zu dem Bezirksentscheid, der am 23. Juni in Brake (LK Wesermarsch) stattfindet. Auf dem undankbaren fünften Platz, welcher nicht mehr für die Qualifikation reichte, landete die Gruppe Schierbrok-Schönemoor 1. Den vierten Platz sicherte sich die Jugendfeuerwehr Kirch- und Klosterseelte. Auf den dritten Platz landete Wardenburg. Platz zwei errang die erste Gruppe der Jugendfeuerwehr Ganderkesee. Sieger des Kreisentscheids wurde die Jugendfeuerwehr Beckeln, dies bereits zum 15. Mal in Folge. Für die jüngste Gruppe bekam die Jugendfeuerwehr Hude einen kleinen Pokal von Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon überreicht. Neben der Siegerehrung des Kreisentscheids stand die Siegerehrung des Orientierungsmarsches von Anfang Mai in Kirchhatten auf dem Programm. Hier konnte sich die Altersgruppe A (10-14 Jahre) Beckeln 1 vor Bookholzberg 2 und Oldenburg-Ofenerdiek 1 durchsetzen. In der Altersgruppe B (1018 Jahre) siegte Beckeln 2 vor Kirch- und Klosterseelte 1 und Prinzhöfte-Horstedt & Klein Henstedt 1.

Text und Bilder: Christian Bahrs

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,