23.05.2019 – Nach der Brandschutzerziehung wurde der Ernstfall geprobt

Neustadt – Nach der interessanten Brandschutzerziehung im Kindergarten Neustadt mit der Feuerwehr Neustadt am 23. Mai wurde wenige Tage später am Freitagvormittag unter der Leitung des Brandschutzbeauftragten der Feuerwehr, Dieter von Deetzen, und mit weiteren sechs Einsatzkräften mit den Kindern und dem Personal des Kindergartens unerwartet der Ernstfall geprobt.

Bild: Die Feuerwehr Neustadt erkundete nach Ankunft die Lage und begann mit der Brandbekämpfung

Um 9,40 Uhr wurde die hausinterne Brandmeldeanlage ausgelöst und in der Küche wurde Rauchentwicklung festgestellt. Nur die Gruppenleitung, Heike Eden und Anja Schütte, wussten Bescheid, die weiteren Erzieherinnen aber nicht. Während des Alarms durch die Brandmeldeanlage haben die Erzieherinnen richtig reagiert, sofort alle Arbeiten eingestellt und mit den Kindern, so wie sie angezogen waren (auch ohne Schuhe) das Gebäude durch den bekannten Notausgang verlassen und den Notfall gekennzeichneten Sammelplatz, die Hütte auf dem Spielplatz, aufgesucht.

Sofort wurde der Notruf abgesetzt und kurze Zeit später rollte das Feuerwehrfahrzeug mit sechs Einsatzkräften auf den Hof des Kindergartens und begann sofort mit der Erkundung der Lage und den Löscharbeiten. Die Ursache für den Alarm waren symbolisch Reste auf dem Backblech im Ofen, wie Dieter von Detzen berichtete.

Text u. Fotos: Ria Meinardus, GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,