20.02.2019 – Schuppenbrand in Neuscharrel

Neuscharrel – Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte entpuppte es sich aber als ausgewachsener Brand eines Entenstalles.

Sofort wurde das Einsatzstichwort auf “Gebäudebrand groß” hochgestuft und weitere Kräfte zur Unterstützung angefordert. Die Feuerwehren  Markhausen, Altenoythe und die Feuerwehr aus Friesoythe wurden nachalarmiert. Dazu noch die Drohnengruppe und der ABC-Dienst des Landkreises Cloppenburg. Den Einsatzkräften ist es gelungen den Brand auf den hinteren Teil des Stalles einzugrenzen, so dass  nur das Aufzuchtabteil durch das Feuer zerstört wurde. Ein großes Problem stellte die Wasserversorgung da.  Es mussten ca. 1500m B-Druckleitung verlegt werden, um genügend Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen. Eine große Hilfe war das eingesetzte LUF60 (Löschunterstützungsfahrzeug).

Es konnte in den Stall einfahren und Wassernebel in den Stall einbringen. Die Löschwirkung war enorm. Die Drohne lieferte uns zuverlässige Luftbilder mit Hilfe der Wärmebildkamera, sodass wir die Ausbreitung bzw. den Niedergang des Feuers gut beobachten konnten. Die ABC-Erkunder aus Scharrel führten im Laufe des Einsatzes mehrere Messungen rund um die Einsatzstelle durch, konnten aber keinerlei gesundheitsgefährdeten Schadstoffe in der Luft feststellen. Um 22 Uhr konnten alle nachgeforderten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen. Insgesamt waren über 120 Einsatzkräfte mit ca. 20 Fahrzeugen eingebunden. Gebraucht wurden über 2500m Schlauchmaterial und 18 Atemschutzgeräte.

Text und Bilder: Martin Warnke – PW FF Gehlenberg

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,