20.02.2019 – Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A1 – 2 Personen eingeklemmt

Wildeshausen – Die Großleitstelle Oldenburger Land alarmierte uns und den Rettungsdienst am heutigen Mittwoch Morgen mit dem Stichwort “VU 2 Verl. eingekl. LKW” auf die Bundesautobahn A1.

Zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß-Ippener in Fahrtrichtung Hamburg sollte ein Fahrzeug mit einem LKW kollidiert und zwei Personen im Fahrzeug eingeklemmt sein. Noch auf der Anfahrt befindlich wurde ein Rettungshubschrauber ebenfalls an die Einsatzstelle alarmiert. Noch auf der Anfahrt erhielten wir weitere Informationen zum Einsatz vom einsatzführenden Disponenten aus Oldenburg.

Bei Eintreffen erkundete der Einsatzleiter, dass ein Transporter in das Heck eines Sattelaufliegers gekracht war und sich darunter geschoben hatte. Zwei Personen waren im Fahrzeug eingeklemmt. Durch die massive Beschädigung und die exponierte Lage, in der sich das auffahrende Fahrzeug befand, gestaltete sich die Technische Rettung kompliziert und zeitaufwendig.

Mit der maschinellen Zugeinrichtung vom Rüstwagen wurde das Fahrzeug unter dem LKW herausgezogen, um im weiteren Verlauf die beiden Insassen mit hydraulischem Rettungsgerät patientenschonend aus dem Fahrzeug zu retten. Anschließend konnten wir die geretteten und schwer verletzten Personen an den Rettungsdienst übergeben.

Text: Daniel Engels – PW FF Wildeshausen

Bilder: M. Hoffschneider / S. Schmidt / L. Menke

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,