18.10.2018 – Wohnungsbrand statt Übungsdienst

Benthullen – Den Donnerstagabend, 18.10.2018, hatten die Ortsfeuerwehren Littel und Achternmeer anders geplant. Eigentlich hatte man sich zur gemeinsamen praktischen Ausbildung in Achternmeer getroffen. Stattdessen wurde der angefangene Übungsabend um 20:43 Uhr durch eine Alarmierung abgebrochen. Unter dem Stichwort „Wohnungsbrand“ wurden die Ortsfeuerwehren Littel, Achternmeer, Wardenburg und Jeddeloh zu einem Brand an den Saarländer Weg nach Benthullen gerufen. Im betroffenen Gebäude war aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer im Verteilerkasten der häuslichen Stromversorgung ausgebrochen. Bereits nach wenigen Minuten sind die ersten beiden Löschfahrzeuge aus Littel und Achternmeer eingetroffen. Mit entsprechendem Sicherheitsabstand bekämpften 2 Atemschutztrupps den Brand mit Hilfe von Pulverlöschern. Zur weiteren Absicherung wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und das Gebäude intensiv belüftet. Um sicherzustellen, dass sich das Feuer nicht ausgebreitet hat, wurde der Einsatzbereich noch einmal mit einer Wärmebildkamera überprüft.
Nach rund 45 Minuten konnte Einsatzleiter Tobias Hollmann von der Litteler Ortswehr die Einsatzstelle an Polizei und Energieversorger übergeben. Insgesamt waren die 3 Ortsfeuerwehren mit 6 Einsatzfahrzeugen und 35 Kameraden vor Ort. Die ersten Kräfte konnten dank des schnellen Eintreffens bereits kurz nach Erkundung die Einsatzstelle verlassen, die Feuerwehr Jeddeloh konnte die Einsatzfahrt vorzeitig abbrechen.

Text: Frank Kirsch – PW FF Littel

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,