16.08.2018 – Fallschirmspringer verfehlt sein Ziel – Landung in 15 Meter Höhe im Waldstück

Elmendorf – Am Donnerstag, den 16. August gegen 11:18 Uhr, wurden die Einsatzkräfte in Elmendorf zu einem nicht alltäglichen Einsatz gerufen.

Ein Fallschirmspringer des Fallschirmjägerregiments 31 aus Seedorf, die während der “Zwischenahner Woche” über dem Zwischenahner Meer Sprünge absolvieren, verfehlte sein Ziel. Nach dem Absprung wurde der Springer von Windböen erfasst und landete im Waldstück am Hösjeweg. Er hing in ca. 15 Meter Höhe in einem Baum fest. Beim Eintreffen am Einsatzort war der Bundeswehrangehörige ansprechbar und augenscheinlich unverletzt. Die Einsatzkräfte rückten mit der Drehleiter an und brachten diese auf einer Zufahrt, in dem recht unzugänglichen Gelände, in die richtige Position. Nachdem einige Äste entfernt wurden, konnte der Korb zu dem Verunglückten gelangen und ihn aus seiner misslichen Lage befreien. Wieder auf dem Boden, wurde er in die Hände des ebenfalls anwesenden Bundeswehr-Sanitätsdienstes übergeben.

Text und Fotos: Monika Stamer – GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,