01.05.2018 – Freiwillige Feuerwehr Salzendeich feierte ihr 75-jähriges Jubiläum

Salzendeich/Gemeinde Ovelgönne – Die Freiwillige Feuerwehr Salzendeich feierte mit geladenen Gästen im Feuerwehrhaus ihr 75-jähriges Jubiläum. Die Nachbarn hatten das Feuerwehrhaus schön geschmückt, wofür sich Ortsbrandmeister Manfred Bunk herzlich bedankte.

Nach der Begrüßung der Gäste, darunter der stellvertretende Bürgermeister Dieter Kohlmann und Ratsherr Gerold Hauerken, Kreisbrandmeister Heiko Basshusen, Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider, die Nachbarn und Abordnungen der Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne und der örtlichen Vereine sowie der Kameraden und ihre Partnerinnen ließ Ortsbrandmeister Manfred Bunk ausführlich die wechselvolle 75-jährige Feuerwehrgeschichte Revue passieren und erinnerte auch an die schwierigen Zeiten sowie an viele schwere Einsätze, die hier von der Feuerwehr im Laufe der Jahre gemeistert werden mussten. Die Freiwillige Feuerwehr Salzendeich ging 1943 aus dem 2. Zug der Freiwilligen Feuerwehr Großenmeer hervor. Da während der Kriegsjahre die Feuerwehr Großenmeer nach Luftangriffen häufig zu auswärtigen Löscharbeiten ausrücken musste, so dass hier im näheren Bereich der Brandschutz nicht ausreichend gesichert war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Salzendeich gegründet.

 Erster Ortsbrandmeister war bis 1948 Heinrich Willers, der dann Gemeindebrandmeister wurde. Seine Nachfolger als Ortsbrandmeister waren Fritz Siems (1965 bis 1988)) Gerd Menke (1988 bis 1991), Arnold Buchholz (1991 bis 2010) und seit 2010 Manfred Bunk, der von seinem Stellvertreter Jürgen Harms tatkräftig unterstützt wird. Bei den vielen Einsätzen hat sich die Feuerwehr Salzendeich immer wieder bewährt, sie hat große Werte vor Feuer retten und manchem Verkehrsteilnehmer bei schweren Unfällen helfen können. Auch wurde an die Einsätze nach Tieffliegerangriffen,  bei Schneekatastrophen und Sturmböen sowie an den Großbrand 1954, Gasthof der Familie Ritter, erinnert. Insgesamt 21 aktive Einsatzkräfte, darunter eine Frau, sind hier in Salzendeich Tag und Nacht einsatzbereit. Für die Einsätze steht der Feuerwehr ein modernes Tragkraftspritzenfahrzeug mit 1000-Liter-Tank und Lichtmast sowie 500 Meter B-Schlauch an Bord zur Verfügung. Dieter Kohlmann überbrachte die Glückwünsche und den Dank von Bürgermeister Christoph Hartz sowie Rat und Verwaltung der Gemeinde Ovelgönne und überreichte der Feuerwehr einen  großen Präsentkorb.

Mit viel Lob, Dank und Anerkennung ging Dieter Kohlmann auf die 75 Jahre der Feuerwehr Salzendeich und deren Einsätze näher ein und machte deutlich, dass man auch heute alle acht gut ausgerüsteten Feuerwehren und ihre Mannschaften für die Sicherheit der Bürger unbedingt braucht. Kreisbrandmeister Heiko Basshusen überbrachte die Glückwünsche der Kreisfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch und würdigte in seiner Ansprache die Leistungen der Feuerwehr Salzendeich. Es sei heute in kleinen Ortschaften nicht selbstverständlich, Leute, die auch am Tage einsatzbereit sind und Verantwortung übernehmen, für die Feuerwehr zu finden, sagte der Kreisbrandmeister, der den Salzendeicher Kameraden für die Zukunft alles Gute wünschte und schließlich auch ein Geschenk überreichte.  Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider überbrachte die Glückwünsche der Gemeindefeuerwehr und dankte Manfred Bunk für den tollen und umfassenden Bericht über die 75 Jahre Feuerwehr Salzendeich. Mit der guten Kameradschaft und das Miteinander habe die Feuerwehr Salzendeich es geschafft, was zu bewegen, helfen zu können und viel zu retten. Es sei heute nicht selbstverständlich, gute Kameradschaft zu pflegen und auch Verantwortung zu übernehmen,  so der Gemeindebrandmeister, der sich auch darüber erfreut zeigte, dass man die Kurve gekriegt habe, in der Gemeinde Ovelgönne alle acht Feuerwehren zu erhalten. Mit den Worten „Manfred, du machst hier einen tollen Job“ bedankte sich Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider bei Ortsbrandmeister Manfred Bunk und seinen Kameraden und überreichte ein Präsent der Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne.  Und auch Ratsherr Gerold Hauerken schloss sich den Gratulanten an und überreichte ein Präsent der CDU-FDP-Gruppe. Er unterstrich in seinen Worten die gute Ausrüstung der Ovelgönner Feuerwehren und dass die notwendigen Anschaffungen gemacht werden müssen.  Weiter ging er auf die Alarmierung von mindestens zwei Feuerwehren bei Einsätzen ein und erinnerte als ehemaliger Ortsbrandmeister in Rüdershausen auch an die früheren Zeiten, wo trotz alter Fahrzeuge und Geräte die Motivation und der Zusammenhalt in den Feuerwehren selbstverständlich waren. Nach dem leckeren Festessen vom  Büfett wurde in gemütlicher Runde das Jubiläum gefeiert und über die alte Zeit in der Feuerwehr geplaudert.

Text u. Fotos: Ria Meinardus, GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,