17.02.2018 – Feuerwehr Ramsloh rückte im Jahre 2017 zu 123 Einsätzen aus

Saterland/ Ramsloh LK Cloppenburg: Zu 123 Einsätzen wurde die Feuerwehr Ramsloh und der First Responder im Jahr 2017 gerufen, dies berichtete Ortsbrandmeister Matthias Stöter am Samstagabend auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Ramsloh.

Bild: v.l.n.r.: GBM Rolf Tebben, KBM Heinrich Oltmanns, 1. Gemeinderat Wilhelm Hellmann, Timo Hinrichs, Matthias Schulte, Niklas Böhmann, Matthias Neiteler, Marcel Bittroff, Annika Tebben, Julia Meyer, Jürgen Niemann, Helmut Lammers, OBM Matthias Stöter

Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung folgten der Einladung auch die Mitglieder der Altersabteilung, der First Responder Gruppe sowie Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns, Gemeindebrandmeister Rolf Tebben, stellv. Gemeindebrandmeister Hartmut Hanekamp und stellv. Zugführer Lukas von Kajdacsy von der FF Scharrel, 1. Gemeinderat Wilhelm Hellmann, stellv. Bürgermeister Leonhard Rosenbaum, Andreas Behne von der Polizei Saterland, Pastor Ludger Fischer, Andreas Thoben von der Öffentlichen Brandkasse.

Ortsbrandmeister Matthias Stöter berichtete das die Gesamtmitgliederzahl der Wehr zum Ende des Jahres 2017 aus 98 Mitglieder besteht. Diese gliedern sich auf in: 64 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung, 8 Mitglieder in der First Responder Gruppe, 23 Jungen und Mädchen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv und 3 Mitglieder in der Altersabteilung. Dazu kommen noch einmal 209 Personen im Förderverein. Im Jahr 2017 wurde Andre Eilers von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen.

Die Einsätze der Feuerwehr Ramsloh teilten sich wie folgt auf: 33 Brandeinsätze, 53 Hilfeleistungen, zwei Verkehrsunfälle, vier sonstige Einsätze (Absperrungen usw.) und vier Fehlalarme. Das First Responder Team hatte 27 Einsätze im Jahr 2017 und weitere 22 Einsätze zum Eigenschutz der Feuerwehr.

An Aus – und Weiterbildung auf Landesebene wurden fünf Lehrgangsplätze mit insgesamt 164 Std. absolviert. Bei der Ausbildung auf Kreisebene wurden 26 Lehrgangsplätze mit gesamt 550 Std. absolviert.

Die Gesamtstunden von 10673 Std. wurden aufgeteilt in: 1861 Einsatzstunden Feuerwehr und First Responder, 550 Ausbildungsstunden auf Kreisebene, 164 Ausbildungsstunden auf Landesebene, 3141 Dienst und Fortbildungsstunden der Jugendfeuerwehr, 156 Std. Dienstabende des First Responder Teams, 4801 Dienst, Ausbildungs- und Funktionsträgerstunden aller Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Ramsloh.

Im Jahre 2017 wurden drei Kameraden komplett mit Einsatzkleidung ausgestattet, so Zeugwart Markus Ahlers. Weiterhin wurden etliche Ersatzbeschaffungen für beschädigte oder veraltete Schutzkleidung der Kameraden beschafft. Es wurden weiterhin 12 neue Einsatzhelme, Einsatzjacken und Einsatzhandschuhe angeschafft.

Gerätewart Matthias Schulte erwähnte zuerst, dass es personelle Veränderungen im Bereich Gerätewart gab, im März 2017 gab Frank Sinnigen das Amt des Gerätewartes nach sechs Jahren ab. Annährend 13 Jahre hatte er zuvor das Amt als stellv. Gerätewart inne. Neuer stellv. Gerätewart ist Lukas Schütte. Zurzeit werden 9 Fahrzeuge und 4 Anhänger bei der Feuerwehr vorgehalten, mit den Einsatzfahrzeugen wurden 19535 km zurückgelegt. Folgende Anschaffungen wurden 2017 getätigt: Automatische Funkaufzeichnung für den ELW 1, sechs Sprechgarnituren für die Funkgeräte der Atemschutzträger und Überwacher, drei Hohlstrahlrohre, Bandschlingen und Türkeile für die Atemschutzgeräteträger, ein Hooligen Tool und zwei Handscheinwerfer Typ Adalit.

Atemschutzgerätewart Bernd Kruse teilte mit das Lars Hölscher, Sarah Kruse und Andre Meyer den Atemschutzlehrgang besuchten und diesen erfolgreich bestanden haben. Somit verfügt die Feuerwehr Ramsloh über 32 Atemschutzgeräteträger, so Kruse. Bei fünf Einsätzen im Jahr 2017 waren die Kameraden 164 min. unter Atemschutz und 400 Minuten in Bereitschaft.

Das First Responder Team gab bekannt das insgesamt 48 Einsätze, davon 27 Medizinische Hilfeleistungen und 22 Feuerwehr Einsätze gefahren wurden. Zurzeit besteht die First Responder Gruppe aus 17 Mitglieder. Im Jahre 2017 gab es zwei Neuaufnahmen: Stefan Feldhusen und Uwe Jourdain. Am 26.6.17 wurde erstmalig ein Blutspende Termin durchgeführt. Zu diesem Termin kamen 134 Spender, davon 12 Erstspender.

Jugendfeuerwehrwart Florian Fugel eröffnete sein Jahresbericht mit zahlreichen Aktionen im Jahre 2017, unter anderem erwähnte er die Tannenbaumaktion, das Osterfeuer, den Kreisentscheid in Garrel, hier erreichte die Jugendfeuerwehr den 7. Platz. Ein Highlight war das Kreisschützenfest in Ramsloh, hier durften die Jugend und Mädchen die Schilder der einzelnen Vereine tragen. Weiter ging es mit dem Pfingstzeltlager in Barßel der Jugendfeuerwehren im Landkreis Cloppenbug, auch hier konnte die JF an verschiedenen Wettkämpfen einen 3. Platz in der Gesamtwertung einfahren. Im September nahm die JF Ramsloh anlässlich ihres 50-jährigem Jubiläum der JF Barßel zu einem Tag der offenen Tür in Barßel teil. Ende Oktober hieß es dann für alle „Nacht im Feuerwehrhaus“, hier ging es zur Laser -Tag – Arena nach Augustfehn. Am späten Abend wurde eine Nachtwanderung durchgeführt, dann wurde der Abend mit einem Lagerfeuer beendet. Im November begleitet die Jugendfeuerwehr den St. Martin Umzug in Ramsloh mit Fackeln. Am 18. Dezember zur Weihnachtsfeier besuchte der Nikolaus die JF, mit einem schönen Abendessen wurde dann das Dienstjahr 2017 beendet. Die Jugendfeuerwehr Ramsloh leistete im Jahre 2017, 3140 Stunden. Andre Eilers wechselte von der JF zur aktiven Wehr. Im Jahre 2017 wurden Clemens Niemann, Tom Meyer, Marla Brinkmann und Emma Seemann in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. Florian Fugel bedankte sich bei seinem stellv. Jürgen Niemann und bei den Betreuer Team Jan Wasserthal, Niklas Böhmann und Annika Tebben mit den Worten“ Ohne Eure Hilfe wäre die anfallende Arbeit nicht zu bewältigen“. Zum Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres 2017 wurde Melanie Stöter geehrt, ausgezeichnet wurde Sie mit einem Pokal und einer Ehrenurkunde, so Fugel.

Weiter ging es mit den Beförderungen für folgende Kameradinnen und Kameraden: 

Befördert zum Feuerwehrmann/ frau: Annika Tebben, Julia Meyer und Niklas Böhmann.

Befördert zum Hauptfeuerwehrmann: Marcel Bittroff

Befördert zum Oberlöschmeister: Timo Hinrichs und Matthias Schulte

Befördert zum Hauptlöschmeister: Matthias Neiteler

Bild: Feuerwehrmann des Jahres 2017: Jürgen Niemann (mitte)

Spannend wurde es noch einmal zur Bekanntgabe zum Feuerwehrmann/ frau des Jahres 2017. Ortsbrandmeister Matthias Stöter verriet, er ist Männlich, ist verheiratet, hat ein Kind und ist vom Dienstgrad 1.Hauptfeuerwehrmann. Dann lüftete er das Geheimnis: „Jürgen Niemann ist Feuerwehrmann des Jahres 2017“ dazu gratulierten alle Kameraden mit einem tosenden Applaus.

Danach nahm 1.Gemeinderat Wilhelm Hellmann eine besondere Ehrung vor. Helmut Lammers wurde für sein 25.jähriges Dienstjubiläum in der Feuerwehr Ramsloh geehrt.

Bild: Ehrung für Helmut Lammers (mitte)

Gemeindebrandmeister Rolf Tebben bedankte sich bei den Feuerwehrfrauen und Männern für die geleistete Arbeit im vergangen Jahr, großer Dank ging an die Führung und an das Ortskommando, weiter gratulierte er allen Beförderten. Auch Pastor Ludger Fischer ließ es sich nicht nehmen ein paar dankende Worte für alle Kameradinnen und Kameraden auszusprechen. Andreas Behne von der Polizei Saterland bedankte sich bei allen Kameraden für die gute Zusammenarbeit. Andreas Thoben von der Öffentlichen Brandkasse sprach allen Kameraden/ innen für Ihren Einsatz ein großes Lob aus und überreichte OBM Matthias Stöter einen kleinen Scheck.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung ergriff Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns noch einmal das Wort und bedankte sich bei allen Kameraden für die gute Zusammenarbeit der letzten sechs Jahre. KBM Heinrich Oltmanns wird am 30. April sein Amt als Kreisbrandmeister abgeben und den Ruhestand einläuten. Mit Standing Ovation verabschiedeten sich die Kameraden / innen der Feuerwehr Ramsloh von Ihrem Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns.

Text und Bilder: Thomas Giehl / GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,