08.01.2018 – Ersthelfer App “corhelp3er” in der Stadt Oldenburg in Betrieb

Oldenburg – Jedes Jahr erleiden etwa 75.000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand in Deutschland. Wenn das Herz still steht, zählt jede Sekunde, um das Leben eines Menschen zu retten und das Risiko dauerhafter Schäden zu verringern.

Vor dem Eintreffen des Rettungswagens sind es vor allem die Ersthelfer, die sich um den Patienten kümmern, ihm beistehen und erste
Schritte einleiten. Wie jedoch eine App dazu beitragen kann, die Überlebensrate nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand zu erhöhen, wurde nun den Hilfsorganisationen in der Stadt Oldenburg vorgestellt. Nachdem Ende Oktober 2017 das Projekt ERLEBEN und die dazugehörige App „corhelp3r“ in Oldenburg offiziell in den Dienst genommen wurde, stellte nun die Feuerwehr Oldenburg
das Projekt samt der dazugehörigen App Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes, der DLRG, des THW, der Johanniter und der Malteser in der Rettungsdienstschule der Feuerwehr vor. Wird in Zukunft ein Notfall mit einem Herzstillstand in den Leitstellen der teilnehmenden
Landkreise und Städte gemeldet, so wird fortan nicht nur der Notarzt samt Rettungswagen alarmiert, sondern zeitgleich auch eine Meldung an die App versendet. Befindet sich ein registrierter Ersthelfer in der Nähe des Einsatzortes, der die App „corhelp3r“ auf seinem Smartphone installiert hat, erhält dieser eine Alarmmeldung. Ist der Ersthelfer in der Lage Hilfe zu leisten und bestätigt diesen Einsatz, wird er durch die App zum Einsatzort gelenkt und kann vor Ort direkt mit der Herzdruckmassage beginnen. Sollte ein zweiter Ersthelfer in der Nähe sein, wird dieser zum nächstgelegenen mobilen Defibrillator und anschließend zum Einsatzort geführt. Sobald der Rettungswagen eintrifft, wird dieser die Versorgung des Patienten übernehmen. Amtsleiter Michael Bremer lud die Oldenburger Hilfsorganisationen zur Mitwirkung ein und konnte sich über die sofortige Zusicherung für dieses besondere Projekt zur Verbesserung
der Oldenburger Bevölkerung freuen. Weitere Informationen zum Projekt unter: https://www.projekt-erleben.de/

Text und Bild: Feuerwehr Oldenburg

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,