10.08.2017 – Heiße Ausbildung für Atemschutzgerätträger im Brandübungscontainer

Jaderberg – Eine heiße Ausbildung  zur Wärmegewöhnung absolvierten im Juni gemeinsam zwölf Atemschutzgerätträger der FF Jaderberg und neun der FF Südbollenhagen (Gemeinde Jade) in der Realbrandanlage des Northern –Firefighting – Trainings – Center (NFTC) in Dänikhorst (Bad Zwischenahn).

img-33a

Bild: Realistische Einsatzbedingungen bei großer Hitzeentwicklung fanden die 21 Atemschutzgerätträger der FF Jaderberg und Südbollenhagen in der Realbrandanlage in Dänikhorst/Ammerland vor

Unter realen Bedingungen und Beachtung der Sicherheitsvorschriften konnten hier die Einsatzkräfte in zwei Gruppen, die eine vormittags und die andere nachmittags, im Brandcontainer die verschiedenen Techniken testen, so auch das Öffnen der Türen und das Vorgehen in den Brandraum. Vorweg gab es noch ein Strahlrohrtraining zu absolvieren, um wichtige Techniken im Umgang mit dem Hohlstrahlrohr zu üben (z.B. die “Flash-over-Stellung”). Auch wurde während des Seminars mit der Wärmebildkamera der FF Jaderberg gearbeitet. Hautnah konnten die Einsatzkräfte eine Rauchgasdurchzündung mit über 800 Grad Celsius erleben. Hierbei sitzen sich die Kameraden in zwei Reihen im Brandcontainer an den Wänden gegenüber. Einer der Ausbilder schließt die Tür zum Brandraum und simuliert einen Zimmerbrand. Nachdem das Feuer gut brennt, wird schlagartig die Tür geöffnet, wodurch sich das Feuer den benötigten Sauerstoff mit einem Luftzug reinzieht.

img-34

Durch dieses schnelle Anfachen zündet nach wenigen Sekunden der Rauch durch, die so genannte Rauchgasdurchzündung. Die Flammen ziehen dann über die Köpfe der Kameraden und sie bekommen die Hitze zu spüren. Um diese enorme Hitze auszuhalten, sind sie mit ihrer persönlichen Schutzausrüstung (PSA) sowie Atemschutz gut ausgerüstet. Trotz der dicken Einsatzkleidung merkt man die Hitze noch sehr gut; dies ist eine starke Anstrengung für den Körper. Um für den Einsatz gut vorbereitet zu sein und zu wissen, wie man sich in so einem Fall am besten verhalten sollte, ist eine solches Seminar sehr wichtig. Während dieses sehr interessanten und lehrreichen Seminars haben die Teilnehmer neue Erkenntnisse gewinnen können, die sie im Ernstfall bei den Einsätzen gut gebrauchen können.

Text u. Fotos: Hans Wilkens

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,