10.08.2017 – Kleinlöschfahrzeug für die Feuerwehr Jever

Frieslands Kreisstadt Jever ist fast 500 Jahre alt, entsprechend eng sind vor allem die Gassen in der Altstadt. Daher hat sich Stadtbrandmeister Olaf Rieken bereits 2011 zusammen mit der Stadtverwaltung Gedanken um die Anschaffung eines Kleinlöschfahrzeuges (KLF) gemacht.

Pünktlich zum Altstadtfest 2017 konnte das 6 Meter lange und 2,30 Meter breite Fahrzeug dann offiziell in Betrieb genommen werden. Die Notwendigkeit dieser Anschaffung konnte Bürgermeister Jan-Edo Albers bei einer Probefahrt durch die Innenstadt direkt vor Augen geführt werden. Eingesetzt wird das TSF-W unter anderem für Türöffnungen, Tragehilfen und weiteren Aufgaben für eine Staffelbesatzung. Das Fahrzeug kann mit der alten Fahrerlaubnis Klasse 3 gefahren werden, womit der eingeschränkten Tagesverfügbarkeit der Einsatzkräfte Rechnung getragen wird.

Der  Mercedes-Benz Sprinter mit Doppelkabine und Automatikgetriebe hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 5,3 to und ist mit einem 600 Liter Löschwassertank,  Stromerzeuger, Flutlichttrage, einer TS Ultra Leicht 10-1000 und einem Türöffnungssatz im abschließbarem Gerätefach ausgestattet. Zum Einsatz kommen außerdem ein C-Schnellangriff, Mittelschaumpistole, HiCafs Hochdrucklöscher, 2 PA Geräte, ein manuell bedienbarer Lichtmast 2 x 42 Watt LED, und eine Multifunktionsleiter. Im Wechselcontainer können eine  Tauchpumpe TP 4-1 oder eine Motorsäge mit Zubehör mitgeführt werden. Die Anschaffungskosten von 123.000,-€ wurden vom Landkreis Friesland mit 17.900,- € bezuschusst. Da die Ortswehr die Beschriftung selbst vorgenommen hat, konnte die Stadt Jever 1.500,-€ einsparen.

Text und Bilder: Ingo Theilen, OPW und KPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,