01.01.2017 Zwei Brände durch Feuerwerkskörper – unruhige Neujahrsnacht

Dinklage (Landkreis Vechta) –  Die erste Alarmierung durch die
Einsatzleitstelle bekam die Feuerwehr Dinklage um 00:11 Uhr. In der
Nacht des Jahreswechsels meldeten mehrere Anrufer einen Heckenbrand an
der Holdorfer Straße.

b_dinklage-brandeinsatz
Bild: Mit Hilfe eines Gabelstaplers wird die Brandstelle
ausgeräumt

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte hatte
das Feuer bereits mehr als die Hälfte der Hecke vernichtet. Mit dem
Schnellangriff des HLF 20 (FV 22-48-1) begann sofort ein Trupp mit den
Löscharbeiten. Ein an der Hecke abgestellter Pkw konnte rechtzeitig vor
den Flammen geschützt werden. Während der Aufräumarbeiten alarmierte die
Leitstelle Vechta um 00:32 Uhr die Dinklager Kameradinnen und Kameraden
zur nächsten Einsatzstelle auf der Clemens-August-Straße. Dort war durch
einen Anrufer ein Feuer in einem Backshop gemeldet worden. Da der genaue
Einsatzort nicht bekannt war, wurden sofort die beiden Backshops
kontrolliert. Es wurde jedoch festgestellt, dass es sich um einen
Fehlalarm handelte. So rückten die eingesetzten Einsatzkräfte wieder
ein. Die Fahrzeuge und Einsatzmittel waren gerade wieder einsatzbereit,
als der dritte Alarm um 00:46 Uhr für die Feuerwehr Dinklage ausgelöst
wurde. In einem holzverarbeitenden Betrieb in der Straße „Auf dem Hövel“
meldete ein Bürger ein Brand in einem Bauholzplattenstapel. Sofort
rückten die Feuerwehrkräfte, die sich noch im Feuerwehrhaus befanden mit
einem Großaufgebot an. Durch das schnelle Eingreifen der Dinklager
Brandschützer konnte das Feuer mit einem C-Schlauch schnell gelöscht
werden. So konnte ein Übergriff auf das Holzlager verhindert werden. Die
Brandursache ist laut Polizeimeldung eine verirrte Feuerwerksrakete. Die
Ursache für das erste Feuer ist noch nicht ermittelt, könnte aber auch
durch einen Feuerwerkskörper verursacht worden sein.
Die Feuerwehr Dinklage konnte nach ca. zwei Stunden den Jahreswechsel
weiterfeiern. Bei den ersten beiden Einsätzen waren 6 Fahrzeuge und 36
Feuerwehrkräfte vor Ort. Bei der dritten Alarmierung rückten 6 Fahrzeuge
und 42 Frauen und Männer aus.
Text und Bild: Chr. Bornhorst FF Dinklage

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,