05.10.2016 – 82 Einsatzkräfte probten Gebäudebrand und schwereren Verkehrsunfall

Schweiburg – Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten, die Personenrettung aus der brennenden Halle, Brandbekämpfung, Ausleuchten der Einsatzstelle und Aufbau der Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken,

178-1-51-b20_uebung-brandbekaempfung-u-schwerer-vu_wilkens

Bild: Viele Atemschutzgeräteträger warten auf ihren Einsatz zur Personenrettung in der Lagerhalle

das waren die Hauptaufgaben einer gemeinsamen realistischen Großübung der Feuerwehren Schweiburg, Jade sowie Reitland  und Schwei (Gemeinde Stadland) und dem Rettungsdienst, die am Mittwochabend kurz nach 19,30 Uhr auf dem Gelände der Firma Gollenstede an der Kirchenstraße in Schweiburg (Gemeinde Jade) stattfand und von den 82 Einsatzkräften, die mit dieser geheimen Übung überrascht wurden, hervorragend und zur vollsten Zufriedenheit der Beobachter gemeistert wurde.

178-1-51-b48_-uebung-brandbekaempfung-u-schwerer-vu_wilkens

Bild: Großübung am Mittwochabend mit vier Feuerwehren und dem Rettungsdienst auf dem Gelände der Firma Gollenstede in Schweiburg

Ausbilder Kevin Pfennig, der diese Übung ausgearbeitet hat, dankt der Firma Gollenstede, die ihr Gelände und die neue Halle für diese Großübung zur Verfügung stellte sowie der Firma Auto-Punkt, die die Autos für die Unfallszene lieferte. Gemeindebrandmeister Diedrich von Thülen und Gemeindeausbildungsleiter Thomas Grimm fungierten bei der Übung als stille Beobachter und zeigten sich von dem gelungenen Übungsablauf voll beeindruckt. Wenige Minuten nach der Alarmierung rollen das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, das Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 und der neue Einsatzleitwagen ELW der Feuerwehr Schweiburg in Richtung Einsatzstelle, wo sofort die Erkundung der Lage und Einrichtung der Einsatzleitung im Einsatzleitwagen erfolgt.

178-1-78-b45_uebung-brandbekaempfung-u-schwerer-vu_wilkens

Bild: Gute Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr

Bei Ankunft an der Einsatzstelle quillt dicker Rauch (durch Nebelgerät erzeugt) aus der neuen Halle der Firma Gollenstede, wo im Küchenbereich ein Feuer ausgebrochen ist: mehrere Vermisste befinden sich in der Halle. Und auch an der Unfallstelle, wo zwei Autos zusammengeprallt sind und davon ein Fahrzeug mit zwei eingeklemmten Verletzten auf der Seite liegt, qualmt es. Eine weitere Person wird beim Unfall herausgeschleudert und wird vermisst.

Auch hier bemühen sich die Einsatzkräfte mit Rettungsschere und Spreizer, die Verletzten, die vom Rettungsdienst betreut werden, aus dem Fahrzeug zu befreien und die Einsatzstelle vor Feuer zu sichern. Gleichzeitig läuft die Personenrettung und Brandbekämpfung in der Halle. Viele Atemschutzgerätträger stehen hier einsatzbereit. Nach und nach werden die Verletzten ins Freie gebracht und vom Rettungsdienst versorgt. Plötzlich wird ein Ohnmachtsanfall eines Atemschutzgerätträgers signalisiert, und auch diese Aufgabe war nach kurzer Zeit von den Einsatzkräften mustergültig gelöst und der Atemschutzgerätträger konnte im Freien weiter behandelt werden. Schnell ist auch die Löschwasserversorgung über zwei B-Leitungen von den Hydranten an der  B 437 und Am Bahndamm aufgebaut, so dass genügend Löschwasser für die Brandbekämpfung und den Schutz der Nachbargebäude zur Verfügung steht.

178-1-51-b37_uebung-brandbekaempfung-u-schwerer-vu_wilkens

Bild: Mit Rettungsschere und Spreizer mussten zwei Personen aus dem verunglückten Pkw befreit werden

Wie nach einem Drehbuch werden alle Aufgaben unter der Einsatzleitung des Schweiburger Ortsbrandmeisters Jörg Schröder nach und nach von den Einsatzkräften und vom Rettungsdienst mustergültig abgearbeitet und die Übung verläuft zur vollsten Zufriedenheit. Zu den stillen Beobachtern  dieser Übung zählen auch Jades stellvertretender Bürgermeister Helmut Höpken und Stadlands Bürgermeister Klaus Rübesamen, die den Einsatzkräften bei der Schlussbesprechung ein großes Lob, Dank und Anerkennung zollten. Und auch Tim Gollenstede zeigte sich schließlich mit dem Übungsverlauf vollauf zufrieden und bedankte sich bei der Schlussbesprechung bei den Einsatzkräften und servierte ihnen Grillwurst und Getränke.

Text u. Fotos: Hans Wilkens

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,