30.01.2015 – 60 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr Hollriede

Theodor Frerichs für 60 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr geehrt

Jahreshauptversammlung im Hollrieder Sport- und Dörpshus

Hollriede (LK Ammerland) –  Für seine 60-jährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Hollriede wurde Theodor Frerichs am vergangenen Freitag im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Hollrieder Sport- und Dörpshus von Bürgermeister Klaus Groß geehrt.

150202Westerstede_Jahreshauptversammlung_Feuerwehr_Hollriede-2

Gerda und Theodor Frerichs (vor im Bild), weiter von links: Thomas Ertelt, Dieter Schmidt, Mathias Sielmann (Stadtbrandmeister), Klaus Groß (Bürgermeister), Andree Hoffbuhr (stv. Kreisbrandmeister).

Auch die anwesenden Ehrengäste darunter Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann gratulierten zum Dienstjubiläum. „Du hast alle bisherigen Fahrzeuge der Hollrieder Feuerwehr kennengelernt und die Einführung der damals neuen Funktechnik mitgemacht, das ist schon eine enorme Leistung“, so Siehlmann.

Außerdem wurde Cathrin Dickebohm mit einstimmiger Mehrheit zur neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartin gewählt. Ihr Vorgänger Jens Lüers hat aus beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt.

Im Jahresbericht der aktiven Feuerwehr, vorgetragen durch Schriftführer Michael Schmidt, stellte sich heraus, dass im Jahr 2014 38 Feuerwehrleute rund 3.089 Dienststunden absolvierten. Der Altersdurchschnitt lag zum 31.12.2014 bei 33 Jahren. Schmidt nannte hierbei auch einige Höhepunkte des vergangenen Jahres, so standen zum Beispiel die Organisation des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr und das 100-jährige Dorfsjubiläum auf dem Plan. Zudem konnte die Hollrieder Wehr im vergangenen Jahr zum wiederholten Male den Stadtpokal der Westersteder Feuerwehren gewinnen.
Im Folgenden wieß Standbrandmeister Mathias Siehlmann auf das beachtliche Investitionsvolumen der Stadt Westerstede in Höhe von 1,5 Mio Euro im Rahmen der Freiwilligen Feuerwehren hin.
Anschließend sprach Westerstedes Bürgermeister Klaus Groß Grußworte von Stadt und Verwaltung aus. „Es sei bewundernswert, wie aufopferungsvoll sich die Kameradinnen und Kameraden dem Ehrenamt verpflichten“, lobte Groß den Einsatz aller Kameraden.
Danach blickte der stellvertretende Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr auf über 24.000 Einsatzstunden der Feuerwehren im Ammerland zurück und lobte im Übrigen das Engagement bei der Gründung einer Kinderfeuerwehr, auch die Hollrieder Jugendfeuerwehr leistete bei der letzten Tannenbaumsammelaktion hierzu eine tatkräftige Unterstützung.
Im weiteren Verlauf der Tagesordnung sprach Ratsherr Heino Neumann die Grüße des Stadtrates sowie seinen Dank für die im Jahre 2014 geleistete Arbeit aus.
Zuletzt entließ die Feuerwehr Hollriede ihren Kameraden Erhard Lange in die Altersabteilung und Ortsbrandmeister Dieter Schmidt bedankte sich bei seinen Kameraden für das tolle, zurückliegende Jahr und für die hervorragende Zusammenarbeit.

Text & Foto: Marcel Heibült

 

17.01.2015 – LFV Bez.-Versammlung Weser-Ems i.d. FTZ Ganderkesee

Bezirksversammlung der Feuerwehren tagte in Ganderkesee

LFV-Vizepräsident KBM Andreas Tangemann wiedergewählt

Ganderkesee (LK Oldenburg) – Die diesjährige 23. Versammlung der LFV-Bezirksebene Weser-Ems fand am letzten Samstag in der Feuerwehr-Technischen-Zentrale (FTZ) an der Westtangente in Ganderkesee statt.

LFV-Vizepräsident begrüßte u.a. als Gäste den ersten Kreisrat Christian Wolf und den ersten Gemeinderat der Gemeinde Ganderkesee Rainer Lange. Vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen (LFV) waren der Präsident Karl-Heinz Banse mit seinem Geschäftsführer Michael Sander sowie Maik Buchheister.

„Es wurden achthundert Werbebriefe für den Nachwuchs in den Feuerwehren an die Bevölkerung im Alter von 20 bis 25 Jahren verschickt. „Es gab keine Rückantworten“, so erster Gemeinderat Lange in seinen Ausführungen. „Die Zukunft in der Nachwuchsgewinnung ist die Entwicklung der Kinder- und Jugendfeuerwehren“!
Es galt eine umfangreiche Tagesordnung von den zahlreichen Führungskräften aus den Feuerwehren abzuarbeiten.

DSC_0300
LFV-Vizepräsident KBM Andreas Tangemann stellte seinen Jahresbericht vor und nach einer umfassenden Aussprache über das Anhörungsverfahren zur Truppmann Ausbildung wurde über eine gemeinsame Meinung abgestimmt. So sprachen sich die Teilnehmer für eine Anerkennung und Würdigung der Zeiten in der Jugendfeuerwehr aus, allerdings nicht im Rahmen der FWDV 2. Eine Anerkennung / Wegfall von 9 Unterrichtsstunden im Rahmen der TM 1 Ausbildung ist nicht zu realisieren. Kein Entfall der Prüfung TM 2.

Die Imagekampagne zur Mitgliederwerbung wurde 2013 gestartet, hat den Feuerwehren aber bisher keinen größeren Zulauf gebracht.
Der Lkw-Auflieger zur Brandschutzerziehung wird von der VGH angeschafft und im Versicherungsgebiet der VGH eingesetzt. Der Bereich der Öffentlichen Landesbrandkassen und der Ostfriesischen Brandkasse bleiben davon unberührt. Dieser Auflieger wird bei der Feuerwehr Nienburg stationiert und von dieser betreut. Künftig werden drei Teams mit je drei Feuerwehrmännern für die jährlichen gut 60 Einsätzen zur Verfügung stehen.

DSC_0309

von links: RBM Ernst Hemmen, LFV-NDS Präsident Karl-Heinz Banse, LFV-NDS Vizepräsident Andreas Tangemann, StBM Gerhard Glane, BStFü Werner Brinkmann.

KBM Andreas Tangemann wurde von den Delegierten einstimmig für eine weitere Amtszeit als LFV-Vizepräsidenten vorgeschlagen. Für den ausgeschiedenen Regierungsbrandmeister (RBM) Arnold Eyhusen wurde als Nachfolger RBM Ernst Hemmen  einstimmig gewählt. In den Ausschuss Ausbildung, Schulen, Wettbewerbe und Sport wurde Ernst Lübben (Stv. Stadtbrandmeister Emden) als erster Vertreter einstimmig gewählt. Als Beisitzer für den LFV-Vorstand wurde StBM Gerhard Glane  ebenso einstimmig bestätigt, wie Werner Brinkmann zum BStFü und auch Maik Schneider zum Stv. BStFü(Wiederwahl).
Die nächste Bezirksversammlung Weser-Ems ist für den 16. Januar 2016 in Haaren an der Ems vorgesehen.

Text & Bilder: Ulf Masemann

08.11.2014 – Marcel Heibült neuer Kreispressewart

Langjährige Kreispressewartin verabschiedet

Marcel Heibült aus Hollriede wurde Nachfolger

Elmendorf (LK Ammerland) – Im Rahmen der letzten Fortbildungsveranstaltung für Führungskräfte in der Technischen Zentrale Elmendorf wurde Ammerlands Kreispressewartin Helga Schön nach über dreizehn Jahren in der Pressearbeit verabschiedet.

150210 Verabschiedung Helga Schön-1

Kreisbrandmeister Johann Westendorf (rechts) und stellvertretender Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr (links)würdigten in einer Laudatio die von ihr geleistete Arbeit für die Feuerwehren des Landkreises Ammerland.

„Und auch die regionale Presse fand deine Arbeit so gut, dass sie bei diversen Veranstaltungen darauf verzichtete einen Vertreter zu schicken und deine Berichte in der Zeitung veröffentlichte“, lobte der Kreisbrandmeister den Einsatz von Helga Schön. Verbunden mit den besten Wünschen überreichten der KBM und sein Stellvertreter einen großen Blumenstrauß.

150210 Marcel Heibuelt

Neuer Kreispressewart wurde Marcel Heibült aus der Einheit Hollriede, der zuvor bereits das Amt als Pressewart der Feuerwehren in der Stadt Westerstede ausführte.

Text & Bilder: Marcel Heibült