04.03.2015 – Oldenburger Kreisjugendfeuerwehr hält Rückblick

Kreisjugendfeuerwehr hält Rückblick auf das Jahr 2014

16 Jugendfeuerwehren im Landkreis Oldenburg mit 390 Mitglieder

Wildeshausen (LK Oldenburg) – Auf die geleistete Arbeit im Jahr 2014, blickte am Samstagnachmittag die Kreisjugendfeuerwehr im Wildeshausener Feuerwehrhaus zurück. Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon hatte die Jugendfeuerwehren sowie die Orts- und Gemeindebrandmeister hierzu eingeladen. Als Gäste waren der 1. Kreisrat Christian Wolf und der Verbandsvorsitzende Peter Sparkuhl anwesend.
Als Highlight konnte Mietzon in seinem Jahresbericht zwei Punkte erwähnen. Zu einem, dass Kreiszeltlager an der Nordseeküste in Hooksiel, sowie die Ferienfahrt nach Polen und dem Partnerkreis des Landkreises Oldenburg, Nowomiejski.

Aber auch über die einzelnen sportlichen Aktivitäten des letzten Jahres, wie der Mini-Olympiade, konnte Mietzon berichten. So wurde ein Orientierungsmarsch durch Bookholzberg veranstaltet oder ein Fußballturnier in Falkenburg durchgeführt. Bei dem Kreisentscheid konnte sich die Jugendfeuerwehr Beckeln die ersten drei Plätze vor der JF Ganderkesee sichern. Diese vier Gruppen vertraten den Landkreis Oldenburg auf dem Bezirksentscheid in Esens. Dort konnten sie gute Platzierungen belegen. In der Gesamtwertung der Mini-Olympiade konnte die JF Beckeln bereits zum neunten Mal hintereinander den Sieg mit nach Hause nehmen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Bookholzberg und Sandhatten.

Bei der Mitgliederzahl gab es im vergangenen Jahr ein kleines Minus. Zum Jahreswechsel gehörten den 16 Jugendfeuerwehren im Landkreis Oldenburg 390 Mitglieder an, davon 310 Jungen und 80 Mädchen. Im Jahr 2014 sind erfreulicherweise 33 Jungen und vier Mädchen in den aktiven Dienst der Wehren übernommen worden. Die Jugendflamme der Stufe 2 wurde 20 Mal an die Jugendfeuerwehren Prinzhöfte-Horstedt, Klein Henstedt und Schierbrok-Schönemoor verliehen. Die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehren, die Leistungsspange, konnte im letzten Jahr an 41 Mitglieder der Jugendfeuerwehren Beckeln, Bookholzberg, Ganderkesee, Sandkrug und Neerstedt verliehen werden.

Neu in die Leitung der Kreisjugendfeuerwehr wurden Christian Brandt als zweiter Kassenwart und Torsten Bahrs als neuer Webmaster gewählt. Auf einige Termine für das Jahr 2015 konnte Mietzon hinweisen. Den Bezirksausscheid am 21. Juni im Landkreis Cloppenburg, den Landesentscheid am 12 Juli in Göttingen sowie die zweite Polenfreizeit vom 24.07. bis zum 02.08.2015 in den Partnerschafts-Landkreis Nowomiejski.

2014_03_04_Wildeshausen

v.l.: Werner Mietzon, Kristof Kamin, Diane Febert und Thomas Heuermann.

Zu guter Letzt zeichnete Werner Mietzon Kristof Kamin für seine 10-jährige Mitarbeit in dem Auswertungsteam der Kreisjugendfeuerwehr, mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr aus.

Text & Foto: Christian Bahrs

04.03.2015 – Weiterbildungsfahrt der Führungskräfte im LK Vechta

Der Containerhafen in Hamburg war das Ziel der diesjährigen Weiterbildungsfahrt

Feuerwehrführungskräfte aus dem LK Vechta Auge in Auge mit den Giganten

Vechta / Hamburg – Die diesjährige Weiterbildungsfahrt der Feuerwehr-Führungskräfte des Landkreise Vechta führte nach Hamburg in den Containerhafen von Altenwerder. Busunternehmer Jasper aus Hamburg, Kooperationspartner der HHLA, bot auf der dreistündigen Giganten-Tour mit Sondergenehmigung und Begleitfahrzeug einen bequemen Blick aus dem firmeneigenen Bus direkt auf die Terminals, sowie auf die Sehenswürdigkeiten rund um den Hamburger Hafen.

Ebenfalls wurden Bereiche angefahren, die normalerweise nicht zugänglich sind. Gezeigt wurden das gewaltige Areal des Hafens, die neueste Generation der Containerbrücken und die computergesteuerten fahrerlosen Transportplattformen an einem der modernsten Container-Terminals der Welt.

B_Führungskräfte Weiterbildung Bild KPW 02-15

Ein Blick von der Köhlbrandbrücke auf einen Teil des Containerhafen.

Im Anschluss bestand noch die Möglichkeit, die St. Pauli Landungsbrücken zu erkunden, bis es wieder zurück in den Landkreis Vechta ging, wo es im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Brockdorf einen gemütlichen Abschluss gab.

Text & Bild: Reinhard  Ahlers

03.03.2015 – Brandfloh für die Kinderfeuerwehr Jever

Zum ersten Mal wurde diese Prüfung abgenommen

Jever (LK Friesland) – In diesem Monat wurde bei der Kinderfeuerwehr Jever zum ersten Mal im Landkreis Friesland das Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh vom Kreisjugendfeuerwehrwart Karl Adden abgenommen.

2015_03_05_Jever_2

Die Kinder Jonas Voß, Johs Aden, Laura Richter, Lena Schäfer und Tomke Burmann trafen sich um 16:00 Uhr im Feuerwehrhaus der Ortswehr Jever in der Milchstraße und waren sehr gespannt, war das doch ihre erste Prüfung.

Nach einem gemeinsamen Vorstellen mussten die Prüflinge Fragen zum Thema Brandschutzerziehung und Erste Hilfe beantworten, eine Kübelspritze erklären, sowie einen Fragebogen beantworten.

2015_03_05_Jever_1

Es war eine gelungene Veranstaltung und nach bestandener Prüfung wurde jedem eine Urkunde verliehen.
Am selben Tag traten die fünf Kinder in die Jugendfeuerwehr Jever über. Damit gab es zum ersten Mal einen Übertritt von der Kinder- in die Jugendfeuerwehr in Jever .

Text & Fotos: Karl Adden

21.02.2015 – Kinderfeuerwehr Delmenhorst vor der Gründung

Infoveranstaltung zur Gründung einer Kinderfeuerwehr erfolgreich

Zahlreiche Anmeldungen während der Veranstaltung

Delmenhorst – Bereits im letzten Jahr wurde auch in Delmenhorst das Thema zur Gründung einer Kinderfeuerwehr aufgegriffen und das Projekt vorangetrieben. Nachdem jetzt der Rat und die Verwaltung grünes Licht gegeben haben, soll es am 21. März zur offiziellen Gründung kommen.
Um die Erziehungsberechtigten wie auch die Kinder zu informieren, dazu hatte die Leitung der Jugendfeuerwehr eine Informationsveranstaltung im Unterrichtsraum an der Rudolf-Königer-Straße durchgeführt. Über sechzig Besucher (Erwachsene und Kinder) waren der Einladung gefolgt.

DSC_0463

Bild: Die ersten Anmeldungen werden bereits ausgefüllt.

Geplant war, so Stadtjugendfeuerwehrwart Klaus Fischer, zunächst fünfzehn Plätze in der Kinderfeuerwehr einzurichten. Während dieser Informationsveranstaltung, konnten sich Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren bereits anmelden.

DSC_0467

Stefanie Radecke (im Bild links), Stv. Stadt-Jugendfeuerwehrwartin, erhielt den Auftrag, eine Kinderfeuerfeuerwehr als Fachwartin einzurichten, aufzubauen und zu leiten. Die Kinderfeuerwehr ist Bestandteil der Stadtjugendfeuerwehr.

Ein Dienstplan wurde bereits erstellt und es ist geplant jeweils an einem Samstag im Monat mit dem Nachwuchs zu arbeiten und sie spielerisch auf die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr (JF) vorzubereiten. Zu den Aufgaben und Ziele gehören auch die Erziehung zur Nächstenhilfe, zur Gruppen- und Teamfähigkeit und Förderung der sozialen Kompetenz.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben gehören insbesondere folgende Aktivitäten:

– Spiel, Sport und Basteln
– Besuch von Feuerwehren, Feuerwehrmuseen und Informationsveranstaltungen
– Brandschutzerziehung
– Verkehrs- und Gesundheitserziehung sowie Umweltschutz

Im Bereich des OFV (Oldenburgischen Feuerwehrverbandes) gibt es aktuell bereits 14 Kinderfeuerwehren mit ca. 170 Mitgliedern.

Die Jugendfeuerwehren und Kinderfeuerwehren sollen so zusammen den Feuerwehrnachwuchs in den Freiwilligen Feuerwehren auffüllen und für die Zukunft sichern.

Die Kinderfeuerwehr hat bereits auch einen Namen. „Die kleinen Füchse“, so wird unsere Kinderfeuerwehr heißen, dass verkündete Stefanie Radecke.

Text & Fotos: Ulf Masemann

17.02.2015 – Mitgliederversammlung KFV Oldenburg-Stadt

Vertreterversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Oldenburg Stadt

Großes Interesse am Tagungsreferat Großschadenslage der Firma Organo Fluid

Oldenburg – Auf der diesjährige Mitgliederversammlung des KFV Oldenburg-Stadt, im Kulturzentrum PFL, begrüßte der Verbandsvorsitzende Kai Brinkmann Vertreter von Rat und Verwaltung, Vertreter der Polizeidirektion, des THW und Vertreter der umliegenden Kreisfeuerwehrverbände, sowie der Öffentlichen Versicherung -Landesbrandkasse. Insgesamt waren über 100 Feuerwehrkräfte zur Mitgliederversammlung erschienen.
In ihren Grußworten überbrachte Bürgermeisterin Frau Eilers-Dörfler die Wünsche des OB und hob die Kompetenz und das profihafte Abarbeiten von Gefahrenlagen durch die Mitglieder der Feuerwehren der Stadt Oldenburg hervor – „das sind Arbeiten zu unser aller Gemeinwohl“ so die Bürgermeisterin.
Erste Stadträtin Silke Meyn unterstrich in ihren Worten diese Leistungen und bedankte sich für die vielen Einsatz- und Übungsstunden, die überwiegend während der Freizeit durch die Feuerwehrangehörigen geleistet werden. Herr Jürgen Grüll, LRD der Polizeidirektion, stellte die Kreisfeuerwehrbereitschaft ins Blickfeld, die durch Angehörige der Feuerwehren Städte Wilhelmshaven, Delmenhorst und Oldenburg zusammengestellt wird. Ein Novum, dass es so in Niedersachsen nicht gibt.

Eine willkommene Gelegenheit für den Verbandsvorsitzenden Kai Brinkmann, Branddirektor Michael Bremer und Stadtbrandmeister Bernhard Möller zurückzublicken. Ein besonderer Dank gebührt dem Lions Club, der im vergangenen Jahr durch die Einnahmen des Entenrennens die Jugendarbeit der Wasserrettung durch einen namhaften Betrag unterstützt haben; es konnten vier Tauchgeräte angeschafft werden, die Wartung der Geräte ist auch gesichert.

Im Jahr 2014 wurden die Angehörigen der Feuerwehr wieder zu verschiedenen Einsätzen gerufen. Dabei mussten die Einsatzkräfte nicht nur bei Brandeinsätzen ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch bei Hilfeleistungseinsätzen wie Verkehrsunfällen. Um den Anforderungen des Einsatzdienstes gewachsen zu sein, absolvierten diese Kräfte verschiedene Lehrgänge. Dazu gehören nicht nur Technische Hilfeleistungen oder Atemschutzlehrgänge sondern auch Lehrgänge über Gefährliche Stoffe und insbesondere Lehrgänge bez. der neuen Techniken des Digitalfunks.

KBM Jan Hinken FF OHZ, Kai Freese stv Vors. KFV OL-Stadt

Jan Hinken (links) und Kai Freese beim Erfahrungsaustausch.

Sehr viel Anklang fand das Tagungsreferat von KBM und Einsatzleiters Jan Hinken: Großschadenslage Firma Organo Fluid in Osterholz-Scharmbeck. Hinken berichtete über die erste, sehr schwierige Einsatzlage mit einer erst sehr unübersichtlichen Lage. Neben der Brandbekämpfung war die Rettung der Anwohner das Wichtigste sowie das Übergreifen des Brandes auf benachbarte Häuser. Durch die Unterstützung anderer Feuerwehren, auch aus der Stadt Bremen, konnte das Feuer erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle und dann nach ca. 25 Stunden niedergerungen werden.

LFV Vize Tangemann, Karsten Willers

Abschnittsbrandmeister a. D. und Ehrenvorsitzender des KFV Oldenburg-Stadt Karsten Willers (rechts im Bild), der den KFV Oldenburg-Stadt von 1997 bis 2014 führte, wurde vom Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes für seine Verdienste um das Feuerwehrlöschwesen mit einer Urkunde ausgezeichnet. Diese Ehrung nahm Andreas Tangemann (links im BIld) Vizepräsident des LFV-NDS vor.
Der langjähriger Stv. Verbandsvorsitzende und Stadtbrandmeister a. D. Michael Waringer wurde von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Brinkmann, Paraat-Zierrath, Stang beide 50 jahre

(von links) Kai Brinkmann, Peter Paraat-Zierrath und Dieter Stang.

Innerhalb der Veranstaltung wurde Hauptlöschmeister Peter Paraat-Zierrath und  Brandmeister und Fachberater ABC-Gefahrenlage Dieter Stang für 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet.
Kamerad Manfred Lustig für 40 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Text: Heiner Beilken

Fotos: KFV Oldenburg-Stadt

13.02.2015 – Feuerwehrführungskräfte aus dem OFV bei der Öffentlichen

Feuerwehrführungskräfte aus dem OFV bei der Öffentlichen zu Gast

Experimentalvortrag über Brände und Explosionen als Vortrag

Oldenburg – Über 130 Führungskräfte aus den Feuerwehren des OFV folgten der Einladung des Vorstandes der Öffentlichen Landesbrandkasse. Der OFV Vorsitzende Dieter Schnittjer begrüßte die zahlreichen Gäste sowie das Vorstandsmitglied der Öffentlichen Dr. Ulrich Knemeyer. In seiner Begrüßung unterstrich Dr. Knemeyer die Verbundenheit der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg mit den Feuerwehren des Oldenburger Landes und freute sich über vollen Sitzungssaal.

Anschließend stellte er den Referenten des Abends, Pascal Heger vor, welcher zum Thema Brände und Explosionen berichten wird. Hegers Experimentalvortrag führte das Potential von Gefahrstoffen eindrucksvoll vor Augen. Er verwies die Zuschauer darauf, dass die folgenden Demonstrationen sicher sind und er habe sich von dem ordnungsgemäßen Zustand des Vortragraumes zuvor überprüft.

DSC_0425    Pascal Heger trifft Vorbereitungen.
In den Vorführungen demonstrierte er, wie auf einmal Stoffe brennen, welche gar nicht hätten brennen dürfen. Es wurden aufkommende Fragen geklärt wie: Wie kommt es zum Brand? Wie zu einer Explosion?

DSC_0437    Der Versuch ist geglückt.

In seinem Experimentalvortrag zeigte und erklärte er es anschaulich durch verschiedene Demonstrationen, für jedermann verständlich.

DSC_0438

Bei den lauten Versuchen galt es, das Trommelfell zu schützen.

DSC_0440

Dr. Ulrich Knemeyer, Pascal Heger, Jan Bernd Burhop.

Der Abschluss dieser nunmehr 23. Informationsveranstaltung war das traditionelle Grünkohlessen und der gemeinsame Gedankenaustausch.

Text & Fotos: Ulf Masemann