11.03.2021 – Werkstattbrand in Huntorf

Elsfleth-Huntorf (Landkreis Wesermarsch) Eine KFZ-Werkstatt  ist am Abend des 11.03. im Ortsteil Huntorf in Brand geraten und hat den Einsatz der Feuerwehren Altenhuntorf, Bardenfleth, Neuenbrok und Elsfleth ausgelöst.
Bild: Löscharbeiten an der Werkstatt von oben gesehen

Die Alarmierung der Feuerwehr Altenhuntorf erfolgte um 21:23 Uhr mit dem Stichwort „Schuppenbrand/Werkstattbrand“. Laut Einsatzmeldung sollten im betroffenen Objekt mehrere tausend Liter Getriebeöl gelagert sein. Deshalb wurden bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort die Feuerwehren Bardenfleth und Neuenbrok nachalarmiert. Ebenfalls noch während der Anfahrt wurde die Feuerwehr Elsfleth nachalarmiert da schnell klar war, dass es sich um ein größeres Feuer handelte und die Wasserversorgung zur Einsatzstelle schwierig werden könnte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine KFZ-Werkstatt in voller Ausdehnung. Mit dem Schnellangriff aus mehreren Tanklöschfahrzeugen wurde mit einer Riegelstellung der Schutz von nahe gelegenen großen Gebäuden sichergestellt. Währenddessen wurde eine mehrere hundert Meter lange Wasserversorgung zu den nächstgelegen Wasserentnahmestellen aufgebaut. Daraufhin stellte sich ein schneller Löscherfolg ein. Die Löscharbeiten mussten zum größten Teil unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Die Werkstatt war nicht mehr zu retten und ist komplett ausgebrannt. Das angrenzende Öllager, in dem mehrere tausend Liter Getriebeöl gelagert sind, konnte genauso wie die zum Teil sehr großen Nebengebäude gerettet werden.
Im Einsatz waren die genannten Feuerwehren mit insgesamt 75 Einsatzkräften und 11 Einsatzfahrzeugen. Zusätzlich war der Servicecontainer der Kreisfeuerwehr sowie vorsorglich ein Rettungswagen vor Ort. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen aber niemand. Der Einsatz dauerte mit Nachlöscharbeiten bis ca 2 Uhr. Zur Brandursache und Schadenhöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Wenige Stunden vor diesem Einsatz rückte die Feuerwehr Elsfleth am Nachmittag zu zwei kleineren Sturmbedingten Einsätzen aus.
Text: Stefan Wilken Stadtpressewart
Bild: FF Altenhuntorf
Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,