17.09.2020 – Neues Einsatzfahrzeug in der Gemeinde Hatten – Gemeinschaftsprojekt aller vier Ortswehren!

Hatten (LK Oldenburg) – Die Feuerwehr Hatten darf ein neues Fahrzeug in Ihren Reihen begrüßen! Vor drei Jahren hat es sich eine kleine Gruppe von Feuerwehrleuten als Aufgabe gemacht, ein Konzept für einen Einsatzleitwagen in der Gemeinde Hatten zu entwickeln.

Daraus entstanden ist die Beschaffung eines komplett neuen Fahrzeuges für die vier Ortswehren Dingstede, Kirchhatten, Sandhatten und Sandkrug. Ein Einsatzleitwagen, kurz ELW, ist ein spezielles Fahrzeug welches komplett auf die Leitung und Koordination größerer Einsätze wie z.B Großbrände, Suchaktionen oder auch Festivals ausgelegt ist. Hierbei wird der Einsatzleiter durch das Führungspersonal im Einsatzleitwagen mit modernster Technik unterstützt. Für die Feuerwehr Hatten ist dies das erste Fahrzeug dieser Art und eine komplette Neuheit, mit vielen neuen Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt wurden alle vier Ortswehren der Gemeinde Hatten eingebunden um die unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Ortschaften abzubilden.

Bisher musste der Einsatzleiter nicht nur blitzschnell lebenswichtige Entscheidungen treffen, er musste auch noch einen gesamten Überblick über die Einsatzstelle haben. Das ist bei Großbränden mit vielen Feuerwehren, mehreren Rettungsdienstfahrzeugen und weiterem Personal wie z.B einer Drohnen- oder Hundestaffel gar nicht so einfach. Hier kommt ein Einsatzleitwagen ins Spiel. Dieser dient als Unterstützung des Einsatzleiters indem er z.B Kartenmaterial vorbereitet, Lagekarten erstellt oder auch Funksprüche und das Einsatzgeschehen dokumentiert. Im Einsatzleitwagen wird dauerhaft ein Überblick über die gesamte Einsatzlage geführt. Es ist jederzeit ersichtlich welches Fahrzeug sich wo befindet, welche Kräfte noch auf Anfahrt sind und wer welche Aufgabe hat. Darüber hinaus steht dem Einsatzleiter eine enorme Wissensdatenbank zur Verfügung, welche bereits vor der Ankunft des Fahrzeuges durch die sogenannte ELW-Gruppe erstellt wurde. Das entlastet den Einsatzleiter enorm und schafft Ihm Zeit für seine eigentlichen Aufgaben: Entscheiden und Einschätzen.


Die ELW-Gruppe ist eine gemeinschaftliche Gruppe mit ca. 16 Kameraden gemischt aus allen vier Ortswehren der Gemeinde Hatten. Diese wurde bereits ein Jahr vor Auslieferung des neuen Fahrzeuges gegründet. Warum so früh? Ganz einfach! Um so ein hoch modernes Fahrzeug effizient nutzen zu können braucht es viel Know-How und Übung. Die Kameraden standen vor vielen neuen und unbekannten Herausforderungen. So mussten zum Beispiel die gesamten Einsatzpläne von Betrieben und Firmen in der Gemeinde Hatten digitalisiert und eingepflegt werden. Des weiteren wurde eine komplett neue Einsatzleit-Software beschafft mit der die Kameraden sich erstmal vertraut machen mussten. Hierfür ist ein kleiner Teil der Gruppe extra bis nach Frankfurt gefahren um von dem Software-Hersteller eine mehrtägige Schulung zu bekommen. Das erlernte Wissen wurde dann auf den wöchentlichen Dienstabenden an die anderen Kameraden weitergegeben. Als Grundgerüst für das Fahrzeug dient ein Mercedes Sprinter aus dem Baujahr 2020 mit 163PS, welcher von der Firma BOS aus Haren umgebaut wurde. Das Herzstück des ca. 7,5 Meter langen Fahrzeuges ist der Funkraum. Hier sind mehrere Funkgeräte verbaut, die durch Bedieneinheiten der Firma Sinus Nachrichtentechnik zentral angesteuert werden können. Des weiteren sind hier zwei Computer, auf denen die Einsatzleitsoftware Fireboard läuft, zu finden. Über diese wird das ganze Einsatzgeschehen dokumentiert und aufgearbeitet. Im vorderen Teil des Fahrzeuges findet man einen Besprechungsraum mit Platz für bis zu vier Personen, so ist es dem Einsatzleiter und seinem Führungspersonal möglich in Ruhe Besprechungen zu führen und Informationen auszutauschen. Im Heck des Fahrzeuges ist ein Lichtmast verbaut, welcher primär als Antenne dient, was z.B in Waldgebieten zu einer verbesserten Reichweite der Funkgeräte führt. Bei Bedarf kann im Besprechungsraum auch noch ein dritter Arbeitsplatz mit einem Laptop, ebenfalls mit Einsatzleitsoftware, realisiert werden. Dieser Unterstütz dann die beiden Hauptarbeitsplätze im Funkraum des Fahrzeuges. Das Fahrzeug kommt immer zum Einsatz wenn zwei oder mehr Feuerwehren alarmiert sind. Es ist zwar ausgelegt für große Einsätze, bringt aber auch bei kleinen Einsätzen einen enormen Vorteil durch die ständig verfügbare Wissensbibliothek, das zusätzliche Personal und die Möglichkeit der sofortigen Dokumentation des Einsatzgeschehens. Besetzt wird das Fahrzeug von den ausgebildeten Mitgliedern der ELW-Gruppe und hier kommt auch die gemeinschaftliche Struktur zum tragen, denn im Alarmfall soll das Fahrzeug von den Kameraden besetzt werden deren Ortswehren nicht alarmiert sind. Sollten die Ortsfeuerwehren Dingstede und Kirchhatten nun zusammen zu einem Einsatz alarmiert werden, wird der Einsatzleitwagen von den Ortswehren Sandhatten und Sandkrug besetzt. Dies hat den Vorteil, dass den im Einsatz befindlichen Ortswehren kein wertvolles Personal entzogen wird.

Text und Bilder: Tom Kramer – GPW FF Hatten

 

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,