12.09.2020 – Schwerer Verkehrsunfall auf der B 211 mit Strohlaster

Loyermoor (LK Ammerland) –  Schwerer Verkehrsunfall auf der B 211 am Samstagmorgen, 12. September 2020. In Höhe Loyermoor, hier die Kreisgrenze zwischen dem Ammerland und der Wesermarsch, auf der einen Seite der Straße die Gemeinde Rastede und auf der anderen Seite die Gemeinde Ovelgönne, ereignete sich das folgenschwere Unfallgeschehen.

Bild: Der verunglückte mit Stroh beladene Lastzug lag quer über der B 211

Ein mit Strohballen beladener LKW fuhr, von der Autobahn Oldenburg kommend, die B 211 in Richtung Großenmeer/Brake. Aus der anderen Richtung kommend geriet ein roter Opel Mokka in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem LKW. Der Opel schleuderte auf die Fahrbahn, Richtung Oldenburg in die Berme zurück. Durch den Aufprall geriet der LKW in die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem grauen VW-Turhan, der in der Berme im Graben zum Stehen kam. Der LKW stürzte um und kam über beide Fahrbahnseiten zum Liegen.

Das Führerhaus ragte in die angrenzende Weide hinein. In die umgestürzte Strohladung , ebenfalls Fahrrichtung Oldenburg, prallte  noch ein roter Renault Clio. Neun Personen waren am dem Unfallgeschehen beteiligt. Es gab mehrere Verletzte, darunter zwei Personen schwer. Der LKW- Fahrer und der Beifahrer blieben unverletzt. Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften, darunter der Polizeihubschrauber, waren vor Ort. Zur Unfallaufnahme  waren ein Gutachter und die Drohne im Einsatz. Die B 211 war längerfristig voll gesperrt. Für einige LKW- Fahrer stand eine lange Wartezeit an. Über die Schadenshöhe konnte vor Ort noch keine Angaben gemacht werden.

Text u. Fotos: Wolfgang Böning

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,