29.03.2020 – Kreisjugendfeuerwehr blick auf zurückliegendes Jahr zurück

Landkreis Oldenburg – Auf das zurückliegende Jahr blickte Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFW) Werner Mietzon, welcher bereits seit 20 Jahre im Amt ist, beim jüngsten Kreisjugendfeuerwehrtag im Feuerwehr Wildeshausen zurück.

Bild: Von links nach rechts: Maik Buschmann, Silke Bleckwehl, Werner Meitzon und Simon Schmidt

Seiner Einladung folgten zahlreiche Jugendfeuerwehrwarte sowie deren Jugendsprecher aus dem Landkreis und den beiden Städten Oldenburg und Delmenhorst. Bürgermeister der Stadt Wildeshausen Jens Kuraschinski, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und erster Kreisrat Christian Wolf wohnten der Versammlung bei. Die Kreisjugendfeuerwehr hatte im Jahr 2019 wieder viel auf dem Zettel, so KJFW Mietzon. Einige Mitglieder der Führung gehörten dem Organisationsteam des OFV-Zeltlagers an. Außerdem wurde nach 16 Jahren zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr erneut der Landesentscheid der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr in der Kreisstadt ausgerichtet. Auf dem Jahresterminplan der KJF stand auch im Jahr 2019 wieder die alljährliche Mini-Olympiade mit den Disziplinen Orientierungsmarsch, welcher in Kirchhatten durchgeführt wurde, dem Kreisentscheid in Ahlhorn, dem Spiel ohne Grenzen in Harpstedt und dem Schlagballturnier in Wardenburg. Bereits zum 14. Mal in Folge konnte die Jugendfeuerwehr (JF) Beckeln als Sieger aus der Mini-Olympiade hervor gehen. Auf dem zweiten Platz folgte die JF Kirch- und Klosterseelte und auf dem dritten Platz die JF SchierbrokSchönemoor. Bei den Kinderfeuerwehren siegten aufgrund von Punktgleichheit die KF Ganderkesee und Harpstedt. Zum Jahresende 2019 erhöhte sich die Zahl der Jungen und Mädchen auf 417 (401 im Vorjahr). Diese teilten sich auf in 298 Jungen und 119 Mädchen. Im Laufe des Jahres sind 77 Jungen und 30 Mädchen der JF beigetreten. Dem gegenüber standen 47 Austritte bei den Jungen und 20 bei den Mädchen, bedauerte Mietzon. Erfreut zeigte sich der Kreisjugendfeuerwehrwart, dass 21 Jungen und vier Mädchen in die aktiven Wehren übernommen werden konnten. In den 17 Jugendfeuerwehren wurde viel Zeit in die Aus- und Weiterbildung investeiert. 22.754,84 Stunden fielen dabei auf die feuerwehrtechnische Ausbildung und 17.680,75 auf die allgemeine Jugendarbeit. Für die Vor- und Nachbereitungen, Sitzungen und weitere diverse Veranstaltungen kamen 13005,07 Stunden zusammen. Erfreut war Mietzon erneut über die Kinderfeuerwehren. Ohne einer Neugründung konnte der Mitgliederbestand erneut um neun Kinder auf 91 Mitglieder erhöht werden. Im laufe des Jahres konnten 5 Kinder in der Jugendfeuerwehr übernommen werden. Bei der Feuerwehrtechnischen Ausbildung, allgemeinen Jugendarbeit und Spiele- /Gruppenarbeit wurden mit den 20 Betreuerinnen und Betreuern 1541 Stunden geleistet. Die Jugendflamme Stufe 1 konnte 63 Mal vergeben werden. 25 Mal wurde die Jugendflamme Stufe 2 an die Jugendfeuerwehren Bookholzberg, Kirch- und Klosterseelte und Wildeshausen verliehen werden. Die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, konnte an 22 Mitglieder der Jugendfeuerwehren Bookholzberg, Ganderkesee und Wardenburg verliehen werden. Aus den Reihen der Jugendfeuerwehrwarte wurden Maik Buschmann, neun Jahre Gemeindejugendfeuerwehrwart in der Gemeinde Wardenburg, Simon Schmidt, sechs Jahre Stadtjugendfeuerwehrwart Wildeshausen und Silke Bleckwehl, sechs Jahre Kinderfeuerwehrwartin Dötlingen, verabschiedet. Neu in das Team der Kreisjugendfeuerwehrleitung wurde Florian Reinke in Abwesenheit von der Versammlung als dritter Stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt.

Text: Christian Bahrs
Bild. Maximilian Eilers (Kreispressewart KFV LK OL)

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,