09.11.2019 – Winterveranstaltung 2019 in Steinfeld

Steinfeld (LK Vechta) – Zur Winterveranstaltung der Kreisjugendfeuerwehr Vechta trafen sich 17 der 18 Jugendfeuerwehren des Landkreises Vechta am Samstag, dem 09.11.2019 in Steinfeld um einen Orientierungsmarsch durch die Gemeinde zu absolvieren.

Auf der Strecke befanden sich 5 Stationen, die den Jugendfeuerwehren auf einer Karte angezeichnet wurden. Den Weg zu diesen Stationen durften sich die Gruppen selbst aussuchen. Bei der ersten Station handelte es sich um den „Großen Preis von Steinfeld“. Hier mussten vier Jugendfeuerwehrmitglieder mit einem Kettcar von Station zu Station fahren und kleine Aufgaben bewältigen. Bei Station 1 musste Fahrer 1 einen zufällig ausgelosten Knoten anlegen und mit dem Kettcar zu Station 2 fahren. Bei dieser Station mussten Fahrer 1 und Fahrer 2 einen doppelten Ankerstich am Strahlrohr legen. Daraufhin ist Fahrer 2 zu Station 3 gefahren, musste über eine kleine Wippe und rückwärts einparken. Fahrer 3 musste sich Handschuhe, Helm und Gürtel anziehen und das Kettcar bis Station 4 durch einen kleinen Slalom steuern. Hier musste Fahrer 4 mit zwei Schläuchen die Buchstaben JF bilden und danach mit dem Kettcar ins Ziel fahren. Nebenbei wurden 10 Fragen von den restlichen JF-Mitgliedern beantwortet. Bei der zweitet Station sollten von drei JF-Mitglieder Wasserflaschen umgeworfen werden. Hierzu mussten sie einen C-Schlauch mit dem Verteiler zusammenkuppeln, ihn mit einer Schlauchreserve auslegen und vorne noch ein Hohlstrahlrohr ankuppeln. Als die Flaschen umgeworfen waren, sollte der C-Schlauch wieder aufgerollt werden. Während die 3 Jugendfeuerwehrmitglieder ihre Aufgabe erledigten, musste ein weiteres Mitglied mit drei Würfeln die Nummer der Feuerwehr würfeln: die 112. Die dritte Station bestand darin, zehn Saugschläuche zusammenzukuppeln. Hierbei mussten wieder vier Jugendfeuerwehrmitglieder ran. Wichtig war, dass die Schläuche, wie beim Bundeswettbewerb, richtig gekuppelt werden. Wieder gab es nebenbei für vier weitere Mitglieder Fragen. Bei der vierten Station mussten Leinenbeutel auf eine Zielscheibe geworfen werden. Diese Aufgabe durften fünft Kinder und Jugendliche meistern. Im Anschluss wurden wieder 10 Fragen beantwortet. Bei der letzten Station ging es ums Schätzen. Die Jugendfeuerwehrmitglieder hatte 5 Minuten Zeit, um einen Rucksack mit Gegenständen zu füllen, welcher dann mit einem Steinfelder Feuerwehrkameraden, den die Jugendfeuerwehrmitglieder auch sehen und anfassen durften, gewogen wurde. Rucksack und Feuerwehrmann sollten zusammen 110 kg wiegen. Ebenfalls eine Aufgabe bei Station fünf war das einfache aufrollen von verschiedenen Druckschläuchen. Vier JF-Mitglieder mussten einen A-, einen B-, einen C- und einen D-Druckschlauch auf Zeit aufrollen. Nach einigen Grußworten der Gäste übernahm der stellv. Kreisbrandmeister Udo Schwarz und verkündete die Platzierungen der diesjährigen Winterveranstaltung in Steinfeld. Die Platzierungen fielen wie folgt aus:

  1. Steinfeld
  2. Visbek
  3. Vechta
  4. Dinklage
  5. Lüsche
  6. Holdorf
  7. Lutten
  8. Neuenkirchen
  9. Vörden
  10. Brockdorf
  11. Südlohne
  12. Lohne
  13. Osterfeine
  14. Bakum
  15. Goldenstedt
  16. Borringhausen
  17. Damme

Text und Bilder: Hannah Runnebohm – KJF Vechta

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,