22.10.2019 – Kreisbrandmeister Dienstbesprechung in Loy

Loy (LK Ammerland) – Am 22. Oktober 2019 fand die Kreisbrandmeister Dienstbesprechung im Amtsbereich der Polizeidirektion Oldenburg, an der NABK in Loy statt.

Bildunterschrift Bild 1 v.l.n.r.: Regierungsdirektor Jürgen Grüll, Polizeipräsident Johann Kühme, RMB Thomas Friedhoff, RBM Dieter Schnittjer, Landesbranddirektor Jörg Schallhorn, Brandschutzdezernent Tobias E. Höfs

Die Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer und Regierungsbrandmeister Thomas Friedhoff begrüßten zahlreiche Kreisbrandmeister, Brandabschnittsleiter, Leiter der Berufsfeuerwehren sowie Stadtbrandmeister der Städte mit Berufsfeuerwehren im Bezirk der Polizeidirektion Oldenburg. Besonders begrüßt wurden unter anderem Polizeipräsident Johann Kühme, Regierungsdirektor Jürgen Grüll, Landesbranddirektor Jörg Schallhorn, Brandschutzdezernent Tobias E. Höfs, Ralf Magold vom AfBK sowie Carsten Prellberg von der NABK.

Grußworte:

Johann Kühme begrüßte alle Kameraden und ließ herzliche Grüße von Frau Susanne Küther ausrichten, die den Termin leider nicht war nehmen konnte. Aktuell beschäftigt uns das Reformpaket der Feuerwehr, so Johann Kühme. Heute stehen zwei Wahlen an und dies ist für uns ein trauriger Anlass. Die Wahl des RBM Dieter Schnittjer der aus privaten Gründen sein Amt zu Verfügung stellt. Viel Lob sprach Johann Kühme den Kameraden Dieter Schnittjer für seine Bemerkenswerte Arbeit als Regierungsbrandmeister aus. Desweiteren stand auch die Wahl des RBM Thomas Friedhoff an. Die offizielle Verabschiedung von Dieter Schnittjer findet in den Räumlichkeiten der Öffentlichen Versicherung im Dezember 2019 statt. Weiter bedankte sich Johann Kühme für die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Polizei und Feuerwehr.

Bild: Grußworte von Polizeipräsident Johann Kühme (links)

Landesbranddirektor Jörg Schallhorn bedankte sich bei Johann Kühme für seine offenen und ehrlichen Worte. Was passiert mit unseren Feuerwehren, die Prognosen sahen so aus, dass von 130000 Feuerwehrkameraden/innen ein Abwärtstrend auf 100000 Feuerwehrkameraden/innen stattfindet. Dies hat sich nicht bestätigt, heute sieht es so aus, dass wir ca: 127000 Kameraden/innen in den Feuerwehren haben. Wir wollen in den nächsten 10-20 Jahren die Feuerwehr zukunftssicher machen. Weiter berichtete er, dass es ab dem Jahr 2020, jeden 2. Donnerstag im September einen bundesweiten Warntag gibt.

Bild: Landesbranddirektor Jörg Schallhorn (mitte)

Nach der Eröffnung, Begrüßung und den Grußworten ging es gleich zu den personellen Veränderungen, hier berichteten RMB Thomas Friedhoff und RBM Dieter Schnittjer über folgende Neubesetzungen: Für den Landkreis Cuxhaven ist Michael Rinas als stellv. KBM gewählt worden (Bestellung steht noch aus). Kamerad Klaus Stolle (LK Oldenburg) scheidet aus, dafür konnte man Henrik Behrends, Ortsbrandmeister in Großenkneten als 2. Stellv. KBM gewinnen.

Nach den Berichten der Regierungsbrandmeister ging es zu einem wichtigen Punkt der Dienstbesprechung. Wahlen der Regierungsbrandmeister!

Die Amtszeit des RBM Thomas Friedhoff, Aufsichtsbereich OL-Ost läuft zum 31.01.2020 aus. Die Amtszeit von RBM Dieter Schnittjer wird auf eigenen Wunsch 31.12.2019 vorzeitig beendet. Als Nachfolger für Dieter Schnittjer wurde Udo Schwarz genannt. Thomas Friedhoff bestätigte auf der Sitzung, dass er sehr gerne noch eine Amtszeit antreten möchte, weitere Namen wurden in der Runde der KBM´s nicht genannt.

Regierungsbrandmeister Thomas Friedhoff, Aufsichtsbereich OL-Ost wurde das Vertrauen ausgesprochen und nahm die Wahl an.

Bild: Thomas Friedhoff

Udo Schwarz wurde als neuer RBM im Aufsichtsbereich OL-West/ Oldenburger Land gewählt und nahm die Wahl an, seine Ernennungsurkunde als Regierungsbrandmeister wird am 17. Dezember in Oldenburg überreicht.

Bild: Udo Schwarz

Die KBM-Dienstbesprechung beinhalte noch viele weitere Themenbereiche von der Novellierung des NBrandSchG, den Veränderungen der AfBKen, von den Polizeidirektionen in eine eigene Landesbehörde, sowie intensive Informationen zur Bedarfsdeckung der NABK für die Lehrgangsanforderungen aus den Städten und Landkreisen.

Ein kurzer Auszug aus dem Brand- und Hilfeleistungsbericht 2018

Mit Stand 31.12.2018gab es 3252 Ortsfeuerwehren, in Vergleich zu 2017 hat sich die Gesamtzahl um 18 Wehren verringert. In Niedersachsen versehen 126978 ehrenamtliche Kräfte ihren Dienst bei den Freiwilligen Feuerwehren. Weibliche Mitglieder in den Wehren 16004, in Niedersachsen beträgt der Frauenanteil 12,6%. Mitglieder in den Jugendfeuerwehren 29295, Mitglieder in den Kinderfeuerwehren 14633. Die Feuerwehren in Niedersachsen mussten im Jahre 2018 zu insgesamt 26364 Bränden und 64287 Hilfeleistungen ausrücken. Zu verzeichnen waren auch 17688 Fehlalarme, davon 377 Alarme ,,böswillige Alarmierungen“.

Brandschutzdezernent Tobias E. Höfs gab zum Ende der Sitzung bekannt, dass die BASF in Lemförde (LK Diepholz) eine neue Werkfeuerwehr gegründet hat.

Text und Bilder: Thomas Giehl – Leiter Öffentlichkeitsarbeit OFV

 

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,