30.09.2019 – Rettung mit der Seilwinde des Rettungshubschraubers „Christoph 26“

Sehestedt (LK Wesermarsch) – Zu einem Wasserrettungseinsatz wurden am Montag, 30.09.2019, gegen 14 Uhr die Feuerwehren Schweiburg und Reitland zusammen mit der DLRG und dem Rettungsdienst  zum Strandbadgelände in Sehestedt (Gemeinde Jade)  alarmiert.

Bild: Der Rettungshubschrauber „Christoph 26“ im Anflug über dem Jadebusen zum Strandgelände Sehestedt, wo 4 Personen wegen Überflutung des Geländes mit der Seilwinde des Hubschraubers einzeln gerettet werden mussten

Laut Meldung der Großleitstelle Oldenburger Land (GOL) befanden sich 4 Personen mit 2 Pkws auf dem Campingplatz-Gelände in Sehestedt. Aufgrund des durch das Sturmtief “Mortimer”, höher auflaufenden Wassers war der Rückweg vom Gelände zum sicheren Deich plötzlich abgeschnitten und überflutet. Da die Zufahrtstraße tiefer als das Strandgelände liegt, wird von den betroffenen Personen erst spät bemerkt, dass der Rückweg durch die Überflutung unmöglich geworden ist.

Da dieses Einsatzszenario in Sehestedt des Öfteren vorkommt, hat die GOL gem. AAO gleich in der ersten Alarmierung neben den oben genannten Einheiten auch den Rettungshubschrauber „Christoph 26“ aus Sanderbusch mit alarmiert. Der Hubschrauber hat eine Winde und kann somit auch schnell eine Menschenrettung durchführen. Nach der Rettung mit der Winde des „Christoph 26“  und einer Untersuchung durch den Rettungsdienst konnten alle 4 Personen zum Glück unverletzt nach Hause entlassen werden.

Text u. Fotos: Stefan Janke, GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,