27.09.2019 – Generalversammlung der Elsflether Feuerwehren

Elsfleth-Nordermoor (Landkreis Wesermarsch) – Im Mittelpunkt der Generalversammlung der Feuerwehren aus der Stadt Elsfleth am 27.09.2019 standen die Ehrungen sowie Beförderungen für verdiente Kameraden im Vordergrund.

Bild: Für langjährige Mitgliedschaft oder besondere Leistungen wurden diese Kameraden in einer kleinen Feierstunde ausgezeichnet. Ausrichter der Generalversammlung war in diesem Jahr die Feuerwehr Neuenbrok.

Zuvor ging Stadtbrandmeister Hans Jürgen Zech kurz auf besondere Einsätze des Vorjahres ein. Insgesamt setzte sich auch im Jahr 2018 der Trend der steigenden Einsatzzahlen fort so das die Feuerwehren der Stadt Elsfleth im Jahr 2018 zu 70 Einsätzen ausgerückt waren. Aber auch die Tendenz der Fehlalarmierungen ist ansteigend. Die starke Zunahme der Täuschungsalarme, die fast ausschließlich durch menschliches Fehlverhalten ausgelöst werden, macht den Feuerwehren zunehmend Sorgen. Als positiv bezeichnete der Stadtbrandmeister die Aus- und Weiterbildung der Kameradinnen und Kameraden. Im Durchschnitt besuchte jedes dritte Feuerwehrmitglied einen Lehrgang. Weit über dem Bundestrend liegt bei den Elsflether Wehren der Frauenanteil mit mehr als 18 Prozent, in Teileinheiten auch schon bis 30 Prozent (bundesweit cirka zehn Prozent). Zech: „Ohne Frauen würden bei uns einige Ortswehren nicht die Mindeststärke erreichen. Die Frauen fangen die Abwanderungen der männlichen Kameraden auf.“ Bürgermeisterin Brigitte Fuchs ging in ihrem Grußwort auf den oft respektlosen Umgang mit ehrenamtlich tätigen Bürgern ein. Es sei sehr bedenklich, dass die Hemmschwelle ständig niedriger würde, so Fuchs. Die Bürgermeisterin dankte allen Einsatzkräften und stellte in Aussicht, dass die Stadt Elsfleth auch weiterhin in die Ausrüstung und Weiterbildung investieren würde. Nach dem kurzen Rückblick ging es zum Hauptteil des Abends, den Ehrungen und Beförderungen. Folgende Ehrungen und Beförderungen wurden durchgeführt: Das Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen und einen Ehrenteller erhielten Tammo Lübben (FF Bardenfleth, 25 Jahre Mitglied), Roman Vahrenkamp (FF Neuenbrok, 25 Jahre), Jens Holtmann (FF Bardenfleth, 40 Jahre), Andreas Schinke (FF Elsfleth, 40 Jahre), Rolf Kayser (FF Altenhuntorf, 50 Jahre) und Anton-Günther Lüerßen (FF Bardenfleth, 50 Jahre) Das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen sowie einen Präsentkorb erhielten die Mitglieder der Altersabteilungen: Michel Martin (Sandfeld, 25 Jahre), Günter Bolte (Neuenfelde, 40 Jahre), Reinhold Rotter (Elsfleth, 40 Jahre), Heinz-Georg Timpe (Sandfeld, 40 Jahre), Gerold Gloystein (Altenhuntorf, 50 Jahre), Günther Vögel (Altenhuntorf, 50 Jahre). In die Altersabteilungen übergetreten sind Egon Bunjes (Neuenfelde), Karl-Heinz Künkenrenken (Elsfleth), Klaus Speckels (Bardenfleth) und Erich Wodtke (Bardenfleth). Ihnen wurde die Ehrennadel in Silber des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes verliehen.Befördert wurden Martin Heidenreich (Elsfleth) zum Hauptlöschmeister, Matthias Polte (Elsfleth) zum Oberlöschmeister und Horst Strahlmann (Elsfleth) zum 1. Hauptlöschmeister. Dank des Engagements des Kameraden Stefan den Dulk konnte das neue Feuerwehrverwaltungsprogramm „FeuerON“ mit Leben erfüllt werden. „Ohne diese äußerst intensive Arbeit wären wir noch nicht so weit,“ lobte der Stadtbrandmeister den Elsflether Kameraden und überreichte ihm als Dank einen Präsentkorb.

Text und Bild: Stefan Wilken, Stadtpressewart

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,