18.08.2019 – Segelboot sinkt in Yachthafen Elsfleth

Elsfleth (Landkreis Wesermarsch) – Am Sonntag den 18. August 2019 wurde die Schwerpunktfeuerwehr Elsfleth, um kurz vor acht Uhr am morgen, zu einem Hilfeleistungseinsatz im Elsflether Yachthafen alarmiert.

Bild: Aus ungeklärter Ursache ist dieses Segelboot komplett versunken. Sicherheitshalber wurden umliegende Boote an andere Liegeplätze umgelegt. Taucher der DLRG stellten sicher das sich keine Person mehr auf dem Boot befand

Dort ist am Anlegesteg ein Segelboot komplett gesunken. Zu Einsatzbeginn konnte nicht ausgeschlossen werden das sich noch Personen auf dem Boot befinden. Aus diesem Grund wurden parallel zur Feuerwehr auch die DLRG aus Brake alarmiert. Die Feuerwehr ließ direkt das Feuerwehrboot zu Wasser. Parallel rüsteten sich 2 Taucher der DLRG aus. Ein Taucher stellte beim Tauchgang fest das sich glücklicherweise keine Person mehr auf dem Boot befand. Auch Betriebsstoffe sind glücklicherweise nicht ausgelaufen. Gemeinsam führten Feuerwehr und DLRG Sicherungsmaßnahmen am Boot und am Steg aus. Umliegende Boote wurden vorsorglich auf andere Liegeplätze umgelegt. Nachdem keine weiteren Gefahren von dem gesunkenen Boot ausgingen wurde die Einsatzstelle an den Besitzer des Bootes übergeben. Die Bergung des Bootes, das in etwa 5 Meter Tiefe auf dem Grund lag, wurde wenige Tage später durch ein Bergungsunternehmen aus Hamburg ausgeführt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Elsfleth mit vier Fahrzeugen, die DLRG mit drei Fahrzeugen sowie Polizei und Rettungsdienst. Insgesamt waren 41 Einsatzkräfte ca 2,5 Stunden im Einsatz.

Bild und Text: Stefan Wilken, Stadtpressewart
Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,