28.06.2019 – Verkehrsunfall auf der B 211 – Zwei Verletzte

Oldenbrok-Altendorf (LK  Wesermarsch) – Auf der Bundesstraße 211 in Oldenbrok-Altendorf (Gemeinde Ovelgönne) ereignete sich in Höhe der Abzweigung Heinrich-Schütte-Straße am Freitag, 28. Juni 2019, kurz nach 16 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten.

Bild: Blick auf die Unfallstelle auf der B 211 in Altendorf

Die B 211 musste in beiden Richtungen für rund eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Im Einmündungsbereich der Altendorfer Straße zur B 211 waren die beiden Pkws zusammengeprallt. Die Fahrerin und der Fahrer der Fahrzeuge wurden verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw der Fahrerin aus Ovelgönne mehrere Meter auf die Gegenfahrbahn versetzt.

Die Feuerwehren Oldenbrok, Rüdershausen und Popkenhöge wurden um 16,17 Uhr von der Großleitstelle Oldenburg alarmiert  und waren mit Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider und seinem Stellvertreter Holger Dwehus kurze Zeit später, ebenso wie Rettungsdienst, Notärzte, Rettungshubschrauber und Polizei am Einsatzort. Die Feuerwehren hatten schnell ihre Rettungsgeräte für den Einsatz in Bereitschaft, die aber nicht mehr benötigt wurden, da die ansprechbaren Verletzten so aus den Fahrzeugen befreit werden konnten.

Die Fahrerin und der Fahrer wurden vom Rettungsdienst und Notärzten sofort medizinisch versorgt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Text u. Fotos: Ria Meinardus, GPW

 

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,