19.06.2019 – Interessante Brandschutzerziehung in der Grundschule Jaderberg

Jaderberg ( LK Wesermarsch) –  In der Grundschule Jaderberg stand jetzt mal wieder für die 3. Klassen die Brandschutzerziehung auf dem Plan und die 30 Kinder zeigten hier auch großes Interesse.

Bild: Im Rahmen der Brandschutzerziehung besuchten 30 Schulkinder der Klassen im 3. Schuljahr der Grundschule Jaderberg mit ihren Lehrerinnen die Stützpunktfeuerwehr Jaderberg, um sich hier über Fahrzeuge, Geräte und Einsatzmöglichkeiten zu informieren

Die Lehrkräfte bemühten sich während des Unterrichts,  die Kinder über das Verhalten bei Bränden und den vorbeugenden Brandschutz aufzuklären. Aber erst richtig interessant wurde dann der Besuch der beiden Klassen und ihren Lehrerinnen bei der Stützpunktfeuerwehr Jaderberg am Hakenweg, wo sie sich im Feuerwehrhaus und bei den Fahrzeugen und Geräten mal richtig umschauen und informieren durften.  Die Fachbereichsleiterin für die Brandschutzerziehung der Stützpunktfeuerwehr, Helena Munderloh, begrüßte die Schüler und ihre Lehrerinnen  und übernahm die Regie für den erlebnis- und lehrreichen Vormittag, der mit einem interessanten Film über die Aufgaben der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr begann.

Auch konnten die Kinder den Notruf 112 testen und sie zeigten, dass sie präzise eine Notrufmeldung absetzen können. Außerdem wurde über Notrufschilder, Notruf 112, Rauchmelder, die in keiner Wohnung fehlen dürfen usw. gesprochen.  Zwischendurch wurde sich auch die Zeit genommen, um im Schulungsraum der Feuerwehr gemeinsam zu frühstücken, bevor das Programm fortgesetzt wurde. Auch wurden die Kinder über die Aufgaben und Ausrüstungen der Feuerwehr und nicht zuletzt über den vorbeugenden Brandschutz informiert.  Nach der Theorie im Schulungsraum wurde es draußen auf dem Hof und in der Fahrzeughalle erst richtig spannend. Sieben Feuerwehrkameraden hatten sich die Zeit genommen, Helena Munderloh bei den Vorführungen der persönlichen Ausrüstung, der Fahrzeuge und Geräte zu unterstützen. Die Kinder wurden in kleinen Gruppen aufgeteilt, damit sie sich auch intensiv mit dem Thema „Brandschutzerziehung“  und somit auch mit der persönlichen Ausrüstung der Einsatzkräfte, mit den  Einsatzfahrzeugen und modernen  Geräten beschäftigen  konnten.

Bei der Besichtigung des im vergangenen Jahr neu in Dienst gestellten modernen Tanklöschfahrzeugs TLF 3000, das 3000 Liter Löschwasser und moderne Geräte an Bord hat, des Löschgruppenfahrzeug LF 10, des Rüstwagens mit Kran (RW Kran) des Landkreises Wesermarsch, der hier mit modernen Geräten für schnelle Hilfeleistungen ausgerüstet, stationiert ist, des Mannschaftstransportwagens MTW, der auch als Funkkommando-und Einsatzleitfahrzeug gebraucht wird sowie des modernen Einsatzfahrzeug der First Responder wurden von den Kindern viele Fragen an die Feuerwehrmänner gestellt, die dann auch gerne beantwortet wurden. Bei der Besichtigung wurden dann verschiedene Geräte einsatzmäßig vorgeführt. Und die jungen Gäste durften auch mal in den Einsatzfahrzeugen Platz nehmen, das Blaulicht einschalten oder auch die speziellen Geräte näher betrachten. Auch die Entnahme von Löschwasser aus einem Hydranten mit Hilfe eines Standrohres, die Bedeutung der Hydrantenschilder und das Löschen mit einem richtigen Strahlrohr konnten die Kinder erleben. Und dazu gehörte auch das Abspritzen eines Kanisters. Und nach den Vorführungen mit einem abwechslungsreichen Programm, das keine Langeweile aufkommen ließ, servierte die Feuerwehr ihren jungen Gästen zum Abschied noch Süßigkeiten und Getränke; und außerdem gab es Brandschutzunterlagen und sonstige Feuerwehrartikel. Sicherlich wird bei den Kids das Interesse für die Feuerwehr hier geweckt worden sein. Und wer von ihnen zehn Jahre alt ist, ob Mädchen oder Junge, in der Jugendfeuerwehr anfangen möchte, sollte sich bei Ortsbrandmeister Thomas Hülsebusch melden.  Die Kinder und ihre Lehrerinnen dankten schließlich der Feuerwehr für den tollen Vormittag bei der Stützpunktfeuerwehr Jaderberg. Sicherlich wird bei den Kids das Interesse für die Feuerwehr hier geweckt worden sein. Und wer von ihnen, ob Mädchen oder Junge, in der Jugendfeuerwehr anfangen möchte und zehn Jahre alt ist, sollte sich bei Ortsbrandmeister Thomas Hülsebusch oder Helena Munderloh melden.

Text u. Fotos: Hans Wilkens

Feuerwehr Jaderberg

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,