10.06.2019 – Pfingstzeltlager 2019 in Scharrel

Scharrel (LK Cloppenburg) – Bei einigermaßen warmen und trockenem Wetter ging es am Donnerstag, den 06.06.2019 für die Logistiker, der Küchencrew und natürlich der Jugendfeuerwehren zum Aufbau des Pfingstzeltlagers nach Scharrel.

Bild: Gruppenfoto der Sieger vom Jugendzeltlager mit v.l. stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Henning Hibben, stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart David Middendorf, Kreisjugendfeuerwehrwart Artur Kasperczyk, stellv. KBM Franz Josef Nording, v.r. OBM Michael Wöste FF Scharrel, stellv. OBM Lukas von Kajdacsy, KBM Arno Rauer, Bürgermeister Thomas Otto

Die Logistiker und die Küchencrew bauten den Küchen- und Verzehrbereich auf, desweiteren mussten Bauzäune im Bereich der Küche und den Parkplätzen aufgestellt werden. Die Mädchen und Jungs der Jugendfeuerwehren, DLRG und des THW´s stellten ihre Zelte auf und richteten schon einmal alles wohnlich für den nächsten vier Tage ein.

Bild: Die Logistik und Küchencrew baute die zelte auf

Gegen 20:00 Uhr stand auf dem Festplatz in Scharrel eine kleine Zeltstadt für mehr als 400 Jungen und Mädchen mit ihren Betreuern. Am Freitag wurde das Pfingstzeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Cloppenburg bei sonnigen Temperaturen in Scharrel durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Arthur Kasperczyk und Kreisbrandmeister Arno Rauer eröffnet. Arthur Kasperczyk konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen u.a. : Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer, stellv. Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf, Landrat Johann Wimberg, Bürgermeister Thomas Otto von der Gemeinde Saterland, MDL Karl Heinz Bley, Pfarrerin Nicole Ochs-Schutz, stellv. KBM Franz-Josef Nording, KBM a.D. Heinrich Oltmanns, alle Gemeinde und Ortsbrandmeister des KFV Cloppenburg und natürlich alle Jungen und Mädchen mit Ihren Betreuern. Bei den ca. 450 Jugendlichen mit ihren Betreuern handelt es sich um 15 Jugendfeuerwehren aus dem LK Cloppenburg des THW´s und der DLRG, diese werden bis Montag in Scharrel verweilen.

Bild: Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer

Eine besonder Aufgabe hatte Kreisjugendfeuerwehrwart Arthur Kasperczyk bei der Eröffnung noch zu übernehmen, zusammen mit seinen stellv. Henning Hibben und David Middendorf ehrte er Wolfgang Tepe, Joachim Schulte und Lukas von Kajdacsy für die jahrelange Arbeit bei den Logistikern. Als Anerkennung wurde allen ein Präsentkorb überreicht. Auch zum 25. Bestehen der Jugendfeuerwehr Scharrel wurde Jugendwart Johannes Alberding von der FF Scharrel stellvertretend ein Präsent überreicht.

Bild: Gruppenfoto der Geehrten

Nach den Grußworten von der Feuerwehrführung, Politik und Verwaltung wurde das Zeltlager 2019 eröffnet. Gleich nach der Lagereröffnung ging es für die einzelnen Gruppen zum Luftgewehrschießen, was den Mädchen und Jungen sehr viel Spaß bereitet hat. Gegen 22:30 Uhr hieß es dann für alle Teilnehmer Lagerruhe :-).Samstag wurde gegen 08:00 Uhr gefrühstückt, hier ein großes Lob an die Küchencrew.

Bild: Drohnenfoto des Zeltlagers

Gegen 09:00 Uhr ging es dann für die Gruppen zum Orientierungsmarsch, hier mussten fünf Stationen mit verschiedenen Aufgaben, die die Feuerwehr Scharrel vorbereitet hatte absolviert werden. Zuerst musste ein 13t schwerer Gerätewagen Logistik zwischen 20 und 40 m mit einem Seil gezogen werden und das natürlich auf Zeit.

Bild: Hier mussten die Kids einen GWL ziehen

Weiter ging es mit ausrollen eines C-Schlauchs der dann zwischen 2 Pylonen durchläuft. An einer weiteren Station wurde dann mit einem Spreitzer gearbeitet, hier musste man einen Becher einklemmen der mit Wasser gefüllt war. Dieser wurde dann durch ein Parkour getragen, am Ende wurde der Becher in eine Pylone entleert. Ganz spannend war es bei einem Messspiel, hier musste man mit einem 5 Liter Eimer und einem 3 Liter Eimer, 4 Liter Wasser abmessen.

Beim letzten Spiel ging es auch ums Messen, hier wurde den Jungs und Mädchen ein Hydraulikstempel in die Hand gedrückt. Dann wurde Ihnen ein Maß vorgegeben und diesen mussten sie dann durch herausfahren des Stempels schätzen. Alle Gruppen gaben ihr Bestes und die Aufgaben wurden gut gelöst.

Bild: Drohnenfoto der Miniplaybackshow

Um 12:30 Uhr gab es dann für alle ein leckeres Mittagessen. Von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr ging es dann weiter mit dem Kreisentscheid und dem Orientierungsmarsch. Bei dem Kreisentscheid qualifizieren sich die besten vier Jugendfeuerwehren für den Bezirksentscheid in Brake.

An diesem Tag meinte der Wettergott es nicht so gut mit den Jugendlichen und ihren Betreuern. Der Himmel war bedeckt und es war sehr stürmisch, außerdem gab es immer wieder heftige Regenschauer. Somit musste auch der Lagergottesdienst in die Kirche verlegt werden, was natürlich sehr imposant war. Ca. 400 Jugendfeuerwehr Mädchen und Jungs füllten jeden Sitzplatz, teilweise mussten die Betreuer stehen da die Plätze in der Kirche nicht ausreichten. Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Feuerwehrkapelle Cloppenburg begleitet. Der Abend wurde dann in den einzelnen Camps verbracht, hier und da wurde ein Lagerfeuer angezündet, gespielt und natürlich auch gegrillt. Am Sonntag meinte das Wetter es perfekt mit den Jungs und Mädchen.

Bild: Die Kirche war bis zum letzten Platz gefüllt

Nach dem Frühstück ging es gleich weiter mit den Schwimmwettbewerben, mit internen Spielen in jedem Camp beschäftigten sich die Jugendfeuerwehrmitglieder an diesem Morgen, einige nutzten das schöne Wetter und sprangen in ihren Pool. Auch der Besuch der Drehleiter am Sonntagmorgen durfte nicht fehlen, hier konnte man das Zeltlager von oben betrachten und gleichzeitig ein oder zwei Bilder machen.

Ab 14:30 Uhr bereiteten die Frauen der FF Scharrel Kaffee und Kuchen vor, somit konnten es sich alle Besucher gemütlich machen. Aber auch für den Spaßfaktor für die Jungen und Mädchen war am Nachmittag gesorgt, mit einem BubbleSoccer Turnier ging es auf dem Sportplatz weiter. Sichtlich viel Spaß hatten besonders die Kleinen und Großen (auch Betreuer :-)) Jungs und Mädchen.

Bild: Der ELW 2 war ein Besuchermagnet

Ein Highlight war natürlich an diesem Nachmittag der ELW 2. Mit den Kameraden Markus, Philipp, Martin und Thorsten die den Fernmeldezug vorstellten wurde auch für die Kids etwas Besonderes ausgearbeitet. Mit je 12 Mitgliedern aus jeder Jugendfeuerwehr, THW und DLRG wurde eine kleine Übung nachgestellt, was manchen von den Kids ins Schwitzen gebracht hat. Gegen Abend wurde dann in jedem Camp mit den Eltern gegrillt, dieses machte allen sehr viel Spaß. Um 19:30 Uhr ging es dann wie gewohnt zum Sammelplatz wo die Miniplayback Show startete, die Firma “Moor Event” baute eine super Anlage auf und es war alles perfekt für den Abend. Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehren, DLRG und THW gaben auf der Bühne ihr bestes und performten ihre Musikstücke.

Gegen 21:30 Uhr endete die Miniplaybackshow aber wer noch Lust hatte zu Tanzen durfte dieses noch tun, Discofeeling war angesagt. Mit Party und Discomusik wurde dieser schöne Abend beendet. Montag ging es mit einem weinenden und einem lachenden Auge dem Ende des Pfingstzeltlager zu, Freundschaften wurden geschlossen und der Zusammenhalt zwischen den einzelnen Jugendfeuerwehren wurde verstärkt. Gegen 9:00 Uhr gab es dann ,,Spiel ohne Grenzen”, beim ersten Spiel musste man mit einem Rettungsball ein Planschbecken in ca. 15 m Entfernung treffen. Beim zweiten Spiel musste man mit zwei Brettern ein ca. 6 mal 4 m langes Feld überqueren ohne den Rasen zu betreten. Gegen Mittag wurde dann langsam alles verpackt, Zelte abbauen, Feuerstellen und den Platz säubern.

Gegen 15:30 Uhr ging es noch einmal für alle Gruppen auf den Sammelplatz, wo dann die Pokalverleihung stattfand. Kreisjugendwart Artur Kasperczyk bedankte sich noch einmal bei seinen Stellvertretern David Middendorf und Henning Hibben für die sehr gut Mithilfe im Zeltlager. Dann ging es zur Pokalverleihung, hier wurden folgende Plätze erreicht:

O-Marsch: 1. JF Scharrel, 2. JF Markhausen, 3. JF Ramsloh, 4. JF Altenoythe,
5. JF Barßel
Schwimmen: 1. JF Löningen, 2. JF Barßel, 3. JF Markhausen, 4. JF Garrel,
5. JF Bevern
Mini – Playbackshow: 1. JF Ramsloh, 2. JF Markhausen, 3. JF Scharrel, 4. DLRG,
5. JF Altenoythe
Pfingstpokal: 1. JF Markhausen, 2. JF Bösel, 3. JF Scharrel, 4. JF Barßel, 5. JF Garrel
Wanderpokal: JF Marhausen, 2. JF Scharrel, 3. JF Barßel, 4. JF Löningen,
5. JF Ramsloh
Kreisentscheid: 1. JF Molbergen, 2. JF Garrel, 3. JF Bösel, 4. JF Löningen
Gegen 18:00 Uhr endete dann das Jugendzeltlager 2019 mit einem vollen Erfolg. Wir möchten hier noch einmal die Küchencrew, den Logistikern, allen Helfern und Helferinnen einen “RIESEN DANK” aussprechen, ohne Euch wäre es gar nicht möglich so ein Event auf die Beine zu stellen, es war wieder einmal eine Logistische Meisterleistung von Euch allen.
Bild: stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart David Middendorf, Kreisjugendfeuerwehrwart Arthur Kasperczyk, stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Henning Hibben
Ein großer Dank ging auch an die Kameraden/ innen der Feuerwehr Scharrel für die tolle Unterstützung.
Text und Bilder: Thomas Giehl – Stellv. KPW