14.02.2019 – Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen in Huntorf

Huntorf – Die Feuerwehren Altenhuntorf und Elsfleth sind am Nachmittag des 14.02.2019 um 14:48 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der großen Hellmer in Huntorf alarmiert worden.

Bild: Nach einem missglückten Überholmanöver kollidierte dieser Opel Meriva frontal mit einer entgegenkommenden Mercedes C-Klasse. Die Frau im Opel wurde dabei Lebensgefährlich verletzt eingeklemmt

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte zwei PKW vor, die nach einem Frontalzusammenstoß jeweils auf der steilen Uferböschung zum stehen gekommen sind. In beiden Fahrzeugen waren jeweils eine Person eingeklemmt. Die Feuerwehren sicherten die Fahrzeuge und schafften mit hydraulischem Rettungsgerät eine Zugangsöffnung zu den Fahrzeugen. Nach Versorgung durch den Notarzt unterstütze die Feuerwehr bei der Rettung der Verletzten aus den Fahrzeugen.

Bild: Trotz der starken Zerstörung kam der Mercedesfahrer mit leichten verletzungen davon. Auch er musste von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden

Dazu wurde das hydraulische Rettungsgerät benötigt. Vorsorglich wurde die Feuerwehr Berne hinzualarmiert um einen weiteren Satz Rettungsgerät an die Einsatzstelle zu bekommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren Altenhuntorf, Elsfleth und Berne mit 47 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen. Neben Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Frau im Opel wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Der Mercedesfahrer kam mit leichten verletzungen davon.

Text und Bild: Stefan Wilken, Stadtpressewart Feuerwehr Elsfleth
Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,