21.11.2018 – Technische Hilfe nach schwerem Verkehrsunfall in Holdorf

Holdorf – Landkreis Vechta – Gegen 15:40 Uhr wurden die Feuerwehren
Holdorf und Fladderlohausen zu einer technischen Hilfeleistung nach
einem schweren Frontalunfall gerufen.

Bild: Total zerstörter PKW nach dem Frontalaufprall

Auf der B214, kurz vor dem Ihorster Kreisel, geriet ein PKW-Fahrer aus ungeklärten Gründen mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen LKW. Er wurde bei diesem Zusammenprall lebensgefährlich verletzt, jedoch nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Ersthelfer hatten den Fahrer vor Eintreffen des Rettungsdienstes bereits aus seinem Fahrzeug befreit. Die Arbeit der Feuerwehren beschränkte sich somit in erster Linie auf die Absicherung des Hubschrauberlandeplatzes, das Aufnehmen von auslaufenden
Betriebsstoffen, sowie zusätzl. die Absicherung der Einsatzstelle und die Unterstützung des Rettungsdienstes. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber Chr. Westfalen einem Osnabrücker Krankenhaus zugeführt. Im Einsatz waren insgesamt fünf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren, ein RTW, sowie ein NEF der Malteser und der  Rettungshubschrauber Christoph Westfalen.

Text: R. Ahlers, KPW
Foto: J. Lindemann, PW FF Holdorf