26.09.2018 – Schwerer Verkehrsunfall durch Geisterfahrer auf der A1 / Feuerwehr Neuenkirchen i/O

Neuenkirchen – Ein Geisterfahrer auf der A1 hat am 26.09.18 gegen 15:40 Uhr einen schweren Verkehrsunfall verursacht.


An dem Unfall waren zwei LKW und acht Autos beteiligt. Der Falschfahrer war in Richtung Osnabrück unterwegs. Mehrere Fahrzeuge konnten Ihm noch ausweichen. Kurz nach der Anschlussstelle Holdorf prallte das Fahrzeug dann aber gegen einen LKW, welcher dann die Mittelleitplanke durchbrach. Im Verlauf wurden dann ein weiterer LKW sowie acht PKW in Mitleidenschaft gezogen. Wie durch ein Wunder wurden hierbei „nur“ zwei Personen verletz, eine davon schwer.

Diese musste von der Feuerwehr Neuenkirchen mit Hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Nachdem die Person befreit war, wurde diese mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die Unfallstelle zog sich über mehrere hundert Meter. Aufgrund der Meldungen wurde zu dem Einsatz auch die Feuerwehr Holdorf, sowie die Drohnenstaffel des Landkreis Vechta angefordert.

Für die Kräfte der FF Neuenkirchen war der Einsatz gegen 18:15 beendet. Die Autobahn war für die Rettungsmaßnahmen in beide Richtungen gesperrt. Im Einsatz: FF Neuenkirchen mit ELW1, LF10/12, LF16/TS, TLF16/25 und 18 Kameraden. FF Holdorf, Drohnenstaffel des Landkreis Vechta, Malteser mit RTW´s und Notarzt, Diverse Autobahnpolizei. Am Abend um 20:45 wurde FF Neuenkirchen wieder mit zwei Fahrzeugen zu der Einsatzstelle alarmiert um diese für die Polizei zur Unfallaufnahme auszuleuchten. Gegen 01:30 Uhr rückten die Kameraden dann wieder ein.

Text und Bilder: Marcel Depeweg

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,