24.09.2018 – Schornsteinbrand in Dötlingen

Dötlingen – Nachdem es bereits am Vormittag des 24. September zwei Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Dötlingen gegeben hatte

und parallel der Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Meppen weitergeführt wurde, alarmierte die Leitstelle in Oldenburg die Ortsfeuerwehren Dötlingen und Neerstedt am Abend um 20:50 Uhr abermals zu einem Brandeinsatz nach Dötlingen. In der Straße Am Badbergssand hatten Anwohner einen Schornsteinbrand an einem Wohnhaus gemeldet. Die Besatzung des Dötlinger Tanklöschfahrzeuges, die sich gerade mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft auf dem Rückweg vom Einsatz in Meppen auf der B213 in Höhe Vossberg (Gemeinde Dötlingen) befanden, konnten umgehend die Kolonnenfahrt zur Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee verlassen und die Einsatzstelle anfahren.

Vor Ort waren zunächst keine offenen Flammen mehr festzustellen. Ein Atemschutztrupp kontrollierte mit der Wärmebildkamera die Temperaturen im Inneren des Wohngebäudes. Der hinzugezogene Schornsteinfeger begutachtete die Lage ebenfalls, eine weitere Gefährdung konnte ausgeschlossen werden. Die Ortsfeuerwehr Neerstedt konnte daraufhin frühzeitig aus dem Einsatz entlassen werden. Da sich aus dem offenen Kamin geringe Mengen Rauch im Gebäude ausgebreitet hatten, wurden die Räume mithilfe eines Druckbelüfters mit Frischluft versorgt. Insgesamt waren 45 ehrenamtliche Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen vor Ort. Nach einer Dreiviertelstunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Text und Bilder: Jannis Wilgen – GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,