21.09.2018 – Einsatz Kreisfeuerwehrbereitschaft LK Ammerland Moorbrand in Meppen

Ammerland – Nachdem im Landkreis Emsland aufgrund des Moorbrandes auf dem Bundeswehrgelände WTD 91 in Meppen der Katastrophenfall ausgerufen wurde, wurde die Kreisfeuerwehrbereitschaft (KFB) und die Technische Einsatzleitung (TEL) des Landkreises Ammerland zu Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte am Freitag, 21.09.18 um 13:30 Uhr über den Kreisbrandmeister des LK Ammerlandes, Andree Hoffbuhr alarmiert.

Bild: Bereitschaftsführer Thorsten Prüsener gibt letzte Anweisungen

Geplant war ein 36 stündiger Einsatz, zusammen mit der KFB Verden und der Städtebereitschaft Delmenhorst / Oldenburg und Wilhelmshaven. Nach dreieinhalb Stunden verabschiedete Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr um 17:00 Uhr die 131 Einsatzkräfte ( 25 Fahrzeuge) der KFB und der TEL auf dem Gelände der Technischen Zentarale Ammerland in Elmendorf mit den Worten: „Kommt gesund wieder nach Hause“. Nach dem Eintreffen um 20:30 Uhr auf dem Bereitstellungsraum an einer Schule in Meppen erfolgte sogleich die Lageeinweisung der Führungskräfte: Die TEL unter Leitung von Rainer Deeken wurde zur örtlichen Einsatzeinleitung an der Panzerstraße in der Nähe des Testgeländes des WTD 91 der Bundeswehr beordert, um sich in die Lage der eingesetzten Kräfte einweisen zu lassen. Hier übernahm sie noch in der Nacht die Einsatzleitung für die an der Panzerstraße in  Vormeppen eingesetzten Kräfte und die dann später einzusetzenden KFB Ammerland, Verden und der Städtebereitschaft. Außerdem erhielt die TEL die Aufgabe, bei einer evtl. Evakuierung der Orte Groß Stavern und Klein Stavern bei einer Extremwetterlage zu unterstützen, bzw. diese zu koordinieren. Die KFB Ammerland unter Leitung von Kreisbereitschaftsführer Thorsten Prüsener konnte sich vorerst ohne Einsatzauftrag in ihrem Bereitstellungsraum ausruhen, bevor sie am Samstag 22.09.18 um 6:00 Uhr auf der Panzerstraße am Test Gelände des WTD 91 eingesetzt wurde. Hier war es die Aufgabe mit Unterstützung der anderen KFB, ein  Überlaufen des Feuers in angrenzende Wälder auf der anderen Seite der Panzerstraße zu verhindern und somit sicherzustellen, dass Das Feuer nicht weiter in Richtung der oben genannten Ortschaften ausbricht.

Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Ammerland und die TEL wurden in dieser Zeit durch die Verpflegungsgruppe der Freiw. Feuerwehr Apen versorgt (sie ist Teil der KFB). Aufgrund der ständig wechselnden Wetterlage handelte es sich um eine verantwortliche Aufgabe, diese Orte zu schützen. Aufgrund des vielen Regens und das der vorhergesagte Sturm eintrat, kam es zu keinen weiteren Vorfällen, auch eine Evakuierung wurde nicht mehr erforderlich.  Die Zusammenarbeit mit den anderen Kräften der KFB in Bezug auf Ablösung und Austausch von Material lief hervorragend. Am Sonntag, 23.09.18 konnten die Aufgaben der TEL an die TEL des LK Emsland übergaben werden. Die Aufgaben der KFB wurden an drei anderen KFB aus Niedersachen übergeben, so dass die Rückfahrt um 7:30 Uhr angetreten werden konnte. Es war bereits der zweite Einsatz der TEL und KFB nach einem Großbrand dieses Jahres in Varel.

Text: Friedrich Delmenhorst GPW Wiefelstede

Bilder: Dennis Eike KPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,