29.06.2018 – Pferd unverletzt aus gefülltem Wassergraben gerettet

Schweiburg / Wesermarsch – Kurz vor Mittag, Freitag, 29. Juni 2018, um 11,49 Uhr, wurden Freitag die Freiwilligen Feuerwehren Schweiburg und Jade von der Großleitstelle Oldenburg zu einer Großtierrettung alarmiert.

Bild: In mühevoller Arbeit und im Schlamm mussten die Einsatzkräfte Gurte und Schläuche um das Pferd legen, um es unverletzt retten zu können.

Kurze Zeit später waren beide Feuerwehren mit mehreren Fahrzeugen sowie die Polizei am Einsatzort an der B 437 in Schweierzoll, kurz vor der Gemeindegrenze an der Einmündung in die Rönnelstraße. Hier befinden sich mehrere Pferde auf einer großen Weide, ein Pferd aus dieser Gruppe war in den tiefen wassergefüllten Graben geraten und konnte sich nicht mit eigener Kraft aus seiner misslichen Lage in Wasser und Schlamm befreien.

Bild: Mit Muskelkraft schafften es schließlich die Einsatzkräfte, das Pferd unverletzt auf das trockene Ufer zu bringen. Die etwa 35 Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren konnten dann in mühevoller Arbeit das Pferd mit Hilfe von Gurten und Schläuchen und mit viel Muskelkraft unverletzt aus dem gefüllten Graben auf das trockene Ufer bringen, wo es von einem Tierarzt sofort betreut wurde und sich in der Weide in der großen Pferdegruppe schnell vom Schreck erholte.

Der Einsatzleiter, Jörg Schröder, Ortsbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr Schweiburg, war mit dem Ablauf der Rettungsaktion voll zufrieden. In Jade lief die Alarmierung genau zu der Zeit, als die Jugendfeuerwehr mit ihren Fahrzeugen zum Zeltlager in den Harz abreisen wollte.

Text u. Fotos: Hans Wilkens

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,