03.06.2018 – Spiel, Spaß und Spannung beim „Spiel ohne Grenzen“

Landkreis Oldenburg –  Gute Laune herrschte auf dem Sportplatz an der Schule in Neerstedt beim jüngsten „Spiel ohne Grenzen“ der Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Oldenburg.

Bild: Werner Mietzon und Yvonne Meyer gratulierten der JF Beckeln zum Doppelsieg beim O – Marsch

Der Jugendfeuerwehr Neerstedt oblag in diesem Jahr die Organisation des alljährlichen Wettbewerbs zu der 13 Gruppen in der Altersklasse A (10 bis 14 Jahre) und 18 Gruppen in der Altersklasse B (10 bis 18 Jahren) antraten. Aus dem Bereich des jüngsten Nachwuchses nahm die Kinderfeuerwehr aus Ganderkesee teil. Zehn verschiedene Spiele hatten sich die Organisatoren für die Nachwuchsbrandschützer einfallen lassen. Bei einem Spiel musste man mit einem einfach aufgerollten C-Schlauch ein paar Pins um kegeln. Ein weiteres Spiel hieß „Rundballen“.

Bild: Die Sieger vom Spiel ohne Grenzen in der Altersgruppe A von links: Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, JF Sandkrug, JF Prinzhöfte-Horstedt und Klein Henstedt, JF Colnrade, Verbandsvorsitzende Diane Febert, JF Wardenburg, JF Großenkneten und Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister.

Hier musste ein Gruppenmitglied auf den Ballen klettern und die restlichen Mitgliedern mussten den Ballen durch einen Parcours rollen. Achtgeben musste man dabei, dass die Person nicht vom Ballen fällt. Bei Spiel riesen Schlauch musste auf Zeit ein langer Schlauch, welcher aus einem B-Schlauch, einen C-Schlauch mit 42cm Durchmesser und einem C-Schlauch mit 52cm Durchmesser bestand, aufrollen. Hier kamen viele an ihre Grenzen, da der aufgerollte Schlauch zum Ende einem Wagenrad ähnelte. Zu den recht sommerlichen Temperaturen durften selbstverständliche keine Wasserspiele fehlen. „Schwämme“ hieß ein Spiel, bei dem nasse Schwämme über ein Volleyballnetzt geworfen und auf der anderen Seite in einem Bottich ausgewrungen wurden. Beim zweiten Wasserspiel saß die Gruppe in einer Reihe auf der Bank. Der erste nahm ein Tablett und stellte dort Becher, gefüllt mit Wasser, rauf und reichte das Tablett über den Kopf nach hinten. Hinten angekommen sollte das Wasser, sofern es sich noch im Becher befand, in einen Eimer gekippt werden. Wenn man hier nicht die Waage hielt, hat der ein oder andere einen nassen Kopf bekommen. Eine kleine Auswahl an Spielen führten dann die Jungs und Mädels aus der Ganderkeseer Kinderfeuerwehr durch. Zwischen den Spielen konnten sich alle Teilnehmer am Verpflegungsstand bei kühlen Getränken und Bockwurst stärken. Nachdem alle Spiele beendet waren stand die Siegerehrung vom „Spiel ohne Grenzen“ und dem Orientierungsmarsch von Anfang Mai auf dem Programm.

Bild: Die Sieger im Spiel ohne Grenzen in der Altersgruppe B von links: Werner Mietzon, JF Sandhatten, Diane Febert, JF Beckeln, JF Falkenburg, JF Bookholzberg, JF Oldenburg-Ofenerdiek und Sascha Meiser.

Beim Orientierungsmarsch gewann in der Altersgruppe A und B jeweils die Jugendfeuerwehr Beckeln. Beim „Spiel ohne Grenzen“ landete in der Wertungsgruppe A auf dem fünften Platz die JF Großenkneten 1. Auf Platz vier kam Wardenburg 1. Den dritten Platz belegte Colnrade 2 hinter Prinzhöfte-Horstedt und Klein Henstedt auf Platz 2. Sieger wurde die zweite Gruppe der JF Sandkrug. In der Altersgruppe B landete Oldenburg-Ofenerdiek 1 auf den fünften Platz. Den vierten Platz sicherte sich Bookholzberg 1 hinter Falkenburg 1 auf Platz drei. Den zweiten Platz errang die JF Beckeln. Sieger in der Altersgruppe B wurde Sandhatten zwei. Da bei den Kinderfeuerwehren nur eine Gruppe startete, belegte hier Ganderkesee den ersten Platz.

Text: Christian Bahrs

Bilder: Jannis Wilgen (GPW Dötlingen)

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,